Leaderboard
Sky right 1
Impressum | Sitemap | Feedback
Sie sind hier: Diskussionsforum
Home
Aktuell
Basiswissen
Zahnprophylaxe
Zahnästhetik
Zahnarztsuche
Patientenzeitung Zahninfo
Diskussionsforum
Sky Left
Rect Top

Diskussion: Über Zahnmedizin
Thema: Forum zur Zahnmedizin

Thema eingefügt: 27.10.2005 13:21:54
Eröffnet von: dzu
Antworten gesamt: 130
Letzter Beitrag: 19.04.2020 08:25:55
Forum zur Zahnmedizin
Der Mund, unbewusster Brennpunkt unserer Interessen. Diskutieren Sie mit andern Lesern über Zahnästethik, Zahnbehandlungen, Zahnersatz.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Thema] [Antworten
 
[Neuer Beitrag]
Beiträge: 1 bis 130 von 130  
Seite 1 von 1
    [Die Ältesten zuerst]
Beitrag eingefügt: 19.04.2020 08:25:55 1
Eröffnet von: glavnik
Antworten gesamt: 0
Verfärbungen, gelbliche Zähne
Guten Morgen, ich habe folgendes Problem:
Ich habe sehr schlechten Zahnschmelz, aus diesem Grund riet mir mein Zahnarzt, die violette Elmex - Zahnpasta (Zahnerosion) (Zahnpasta: tiefer RDA - Wert, 30???) zu verwenden und ausserdem mit der dazugehörenden Spülung zu spülen. Nun, nach einigen Tagen nach der ersten Verwendung bereits konnte ich eine Veränderung meiner Zähne bzw. "Zahnfarbe" bemerken: Kaffeeflecken und ausserdem einen gelberen "Touch" der Schneidezähnen. Die braunen Verfärbungen kann ich nachvollziehen (tiefer RDA - Wert reduziert die Verfärbungen weniger?!), jedoch den gelben Ton erachte ich als seltsam...

Ich lese einiges im Internet von: "zu viel Fluorid kann die Zähne gelblich machen" zu "Elmex Zahnpasta und Mundspülung verfärben Zähne" etc. etc.

Wer kann mir einen Hinweis geben, wer kennt eine gute fluorhaltige Zahnpasta mit (sehr) tiefen RDA-Wert und trotzdem guter Reinigung? Wer weiss was über dieses "Elmex-Mysterium"? :-) Wer hat auch Erfahrungen gemacht mit dieser Spülung? Wer kennt sich aus mit der Curaprox Encycal 980, RDA- Wert 30 (wäre das eine gute Alternative?)?

Merci

 [Antworten

Beitrag eingefügt: 25.07.2018 12:57:32 2
Antworten gesamt: 0
med dent raffaela eberhard von glatttal zahnarzt dübendorf
Wenn die Zahnwurzel noch intakt ist,muss der Zahn nicht gezogen werden.
Die Wurzelbehandlung wird dann gemacht wenn die Notwendigkeit anhand klinischer Symptome eindeutig klar ist oder zusätzluch mit einem Röntgenbild um das Ende der Wurzelspitze zu beurteilen oder mut dem Co2 Eiss
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 03.07.2018 07:03:45 3
Eröffnet von: Carina
Antworten gesamt: 1
Wurzelbehandlung nötig?
Guten Tag,
ich wäre sehr dankbar für eine Einschätzung.
Mir ist ein grosses Stück eines oberen Backenzahnes abgebrochen. Es gibt keinen "typischen Zahnschmerz". Logischerweise spüre ich einfach den Nerv wenn ich beim Essen etwas genau in diese Lücke kriege.
Nun hat der Zahnarzt von Wurzelbehandlung gesprochen, aber auch erwähnt dass der Zahn noch gut ist. (Ich muss erwähnen, dass ich wegen Sprachproblemen (Frankreich)nicht alles einwandfrei verstanden habe).

Hier meine Hinterfragung wieso Wurzelbehandlung wenn der Zahn noch gut ist? Weil es so ein grosses Stück ist das fehlt? (ca. die Hälfte des Zahns) Ich hatte auch gesagt dass die Optik ganz egal ist.

Vielen Dank schonmal, Carina
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.06.2018 07:15:30 4
Eröffnet von: R.Eberhard
Antworten gesamt: 0
Besser eine Zweitkontrolle mit Bakterientest
Unsere Dentalhygienikerin macht bei schwerwiegenden Parodontosefällen einen Bakterientest. Sehr belegte Zunge und Mundgeruch deutet oft auf bösartige Bakterien hin. Auch mit kleinen Bürstelis zwischen den Zähnen reinigen.
Schmerzen am Morgen kann auch Knirschen sein und bräuchte eine stabile Michiganschiene für den Oberkiefer.
Vereinbaren Sie doch eine Kontrolle zu Ihrer Sicherheit
Glatttal Zahnarzt
Bahnhofstrasse 47
8600 Dübendorf
0448211777
praxis@glatttal-zahnarzt.ch
Ich grüsse freundlich med.dent. R. EBERHARD ZAHNÄRZTIN
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.06.2018 05:16:18 5
Eröffnet von: 19.Juni 2018
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Betriebsbewilligung wurde diesem Zahnarzt nun entzogen.
Meine oben geschilderten Erfahrungen scheinen ein spezifisches Problem meines Zahnarzt zu sein, lese ich doch über ihn in der lokalen Zeitschrift "Der Landbote" einen Bericht der unter anderem die folgenden Sätze enthält:
"16 Jahre lang hat Tankred Warnke in Turbenthal Löcher ausgebohrt und Zähne geflickt. Nun hat ihm der Kanton dies per Anfang März 2018 verboten. Zu den genauen Gründen äussert sich die Gesundheitsdirektion nicht. Der Entscheid ist aber auf den Kanton Zug zurückzuführen. Dort hatten die Behörden nach jahrelangen Vorwürfen Warnke die Berufsbewilligung entzogen"
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 17.04.2018 16:05:49 6
Antworten gesamt: 1
Zahnfleischbeissen und ständige Kopfschmerzen
Guten Tag

Ich habe nun seit über 3 Jahren Zahnfleischbeissen und Kopfschmerzen. Mein Zahnarzt findet nichts. Ich kann mich erinnern, dass ich nach dem Zahnstein entfernen für einige kurzen Tage ruhe hatte davon. Jedoch ist es inzwischen schlimmer geworden. Mein Zahnfleisch beisst ständig, vor allem nach dem Essen oder aufwachen am Morgen. Kopfschmerzen begleitet mich seitdem ständig (hatte ich vorher nie). Könnte es sein, das die Mundbakterien dies verursachen? Ich halte eine strenge Diät um anderes auszuschliessen. Jedoch verbessert sich meine Situation nicht betreffend des Zahnfleisch beissen und den Kopfschmerzen. Dazu kommt eine pelzig anfühlende Zunge. Was kann das sein?
Zusätzliche Hinweis: Ich reinige meine Zähne sehr regelmässig. Obwohl ich auf die Mundhygiene sehr achte, habe ich meistens ein Loch pro Jahr.
Ich bin um jeden Typ oder Hinweis sehr dankbar.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 06.03.2018 12:35:18 7
Eröffnet von: Roberto Sutter
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Zahnimplantate in Ungarn
Hallo Nat, Vielleicht komme ich mit meiner Info etwas spät und Du hast die Implantate zwischenzeitlich schon machen lassen ? Nun, ich gehe bereits seit Jahren zur Zahnbehandlung nach Ungarn. Am Anfang war bei zwei Zahnarztpraxen wo ich schlechte Erfahrungen gemacht habe und sehr unzufrieden war. Nun gehe ich in eine Zahnarztpraxis in der Stadt Mosonmagyaróvar, nahe der österreichischen Grenze, ca. eine Stunde mit dem Auto von Wien entfernt, ich fliege also jeweils nach Wien und fahre dann entweder mit dem Taxi ( 60Euro) oder mit dem Zug ( etwas über 30 Euros) dorthin. Wo ich jetzt in Behandlung bin bin ich mit den Resultaten sehr zufrieden, die Behandlung ist eigentlich problemlos, und die Zahnkronen aus Vollkeramik sehen so natürlich und perfekt aus, dass man sie nicht von meinen Zähnen unterscheiden kann. Die Zahnärzte in Ungarn verwenden wahrscheinlich alle nur importiertes Material, aus der Schweiz, aus Deutschland und aus den USA, teilweise auch Zahnimplantate aus Israel.
Die Preise für Zahnimplantate hängen von verschiedenem ab. In der Praxis wo ich Patient bin kosten Schweizer Implantate der Firma Straumann oder Nobel Biocare kosten komplett mit allem drum und dran sowie mit einer Vollkeramikkrone drauf 2010 Euros, also ca. 2300 Franken. Dies ist der Preis für den Fall dass die Verhältnisse um ein Implantat zu setzten gegeben sind, das heisst dass genügend Knochenmaterial vorhanden ist. Falls nicht genügen Knochenmaterial vorhanden ist, müsste man einen sogenannten Knochenaufbau machen, was natürlich noch zusätzlich kostet. Es gibt auch günstigere Implantate zum Beispiel aus Israel, anstatt ein Schweizer Fabrikat. Ein solches kostet zum Beispiel bei meinem Zahnarzt mit einer Vollkeramikkrone welche ästetisch am schönsten ist 1750 Euros (ca. 2030 Franken). Wenn man nicht unbedingt eine Vollkeramikkrone braucht, weil der Zahn zum Beispiel eher im hinteren Bereich ist, oder weil man etwas sparen möchte, dann kommt es wieder günstiger. Ein israelisches Implantat der Marke Alpha Bio mit einer Metallkeramikkrone kostet bei meinem Zahnarzt komplett 1470 Euros (ca. 1700 Franken) Man muss für Implantate jedoch zwei Mal nach Ungarn reisen. Das erste Mal für ca. 4 Tage, am ersten Tag anreisen, am zweiten Tag das Implantat einsetzen, dann ein Ruhetag und am vierten Tag zurückreisen. Flüge ab Zürich nach nach Wien findet man bereits ab CHF 132.- wenn man Glück hat, je nach Jahreszeit, Wochentag, und wie lange im voraus man den Flug bucht. Wenn dann das Implantat im Knochen eingewachsen ist, kann man dann einige Monate später den Keramikzahn draufschrauben lassen. Für die Anfertigung der Krone braucht das zahntechnische Labor ca. eine Woche. Zum Beispiel am Montag geht man zum Zahnarzt um die Abdrücke für die Kronen zu machen, und dann eine Woche später wird der fertige Keramikzahn eingesetzt. In Mosonmagyarovár gibt es ein Thermalbad und ein relativ gutes Angebot an Massagen und zahlreichen anderen Wellnessangeboten, so kann man sich die Zeit vertreiben bis der Zahn fertig ist. Oder man geht für ein paar Tage um Budapest zu besichtigen, oder man kann auch für ein paar Tage an den Plattensee in die Ferien fahren. was auch schön sein kann. Zusammengefasst, Wenn man zwei Schweizer Implantate einsetzten lässt, und dann darauf Vollkeramikkronen was das schönste und beste ist dann macht das für zwei Zähne 4020 Euros (ca. CHF 4700) hinzu kommen zwei Flüge zu (momentan) je CHF 132, plus vier mal das Taxi vom/zum Flughafen Wien, plus sagen wir 10 Übernachtungen zu 40 Euros im Dreistern Hotel ( in einer kleinen Pension kostet eine Übernachtung ca. 20 - 25 Euros pro Nacht ). Die Reisekosten für zweimalige Aneise nach Ungarn mit 10 Tagen Aufenthalt im 3-Stern Hotel kommen also auf rund 1000 Franken. Somit würden also die zwei Schweizer Implantate mit Anreise und Aufenthalt ca. 5700 Franken kosten. Hinzu kämen noch die Essen im Restaurant, aber die sind hier im Vergleich zur Schweiz sehr günstig, etwa einen Drittel was es in der CH kostet. Ich hoffe Dir mit meinen Informationen gedient zu haben. Liebe Grüsse. Roberto Sutter
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 24.02.2018 00:43:40 8
Eröffnet von: Cem
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Vorzeitiger Abbruch der Behandlung
Hallo,

Ich benötige dringend Hilfe! Möglichst von einem Arzt selber.
Seit etwas über einem Jahr trage ich eine Spange und vor 6 Wochen hatte ich eine Kiefer-Operation. Anfangs haben mir mein Zahnarzt und mein Zahnorthopäde gesagt, dass mein Unterkiefer zu weit vone sei und deshalb etwas nachhinten gestellt werden müsse. Vor 6 Wochen hatte ich aber eine Kiefer-OP und man hat mir aber nur den Oberkiefer 4mm nach vorn gestellt, da er anscheinend zu weit hinten war. Mein Zahnchirurge, der die Operation durchgeführt hat, war der Meinung, dass eine Operation am unteren Kiefer riskant werden kann, weil so die Atemwege beeinträchtigt werden können und dazu auch mit minimaler Wahrscheinlichkeit Sensibilitätsstörungen auftauchen können an der unteren Lippe, da man für die OP den Nerv durchschneiden muss. Nun hat sich aber wirklich fast nichts getan an meinem Gesichtsprofil. Er ist noch zu weit vorne und das sieht man echt sehr gut auf dem ersten Blick. Man sagte mir, dass der Unterkiefer etwas zurückgestellt wird und das Gesichtsprofil sich somit bessern wird. Ich habe mich lange darauf gefreut und jetzt passiert so etwas... Das macht mich fertig! Ich fühle mich echt extrem schlecht seit langer Zeit! Ich kann mich nicht mehr auf die Schule konzentrieren und möchte kaum noch etwas unternehmen. Ich möchte was dagegen Unternehmen! Nun kommt aber das nächste Problem. Die Mittellinie meiner Zähne stimmt auch nicht. also meine Zähne sind etwas 5mm zuweit links und das sieht (wie man sich vorstellen kann) echt scheisse aus. In der Mitte meines Kiefers (oben und unten) ist einfach ein Zahn :o Da ich jetzt aber im Mai 20 Jahre alt werde, muss man die Behandlung abbrechen, weil die IV die Kosten nur bis zum 20. Lebensjahr übernimmt. Das bedeutet man kann die Mittellinie nicht verbessern und auch allgemein die Zahne nicht vollständig verschönern. Wenn jemand hier im Forum weiss wie er mir helfen kann oder mir Ratschläge geben kann was ich tun kann, soll er mich BITTE per E-Mail kontaktieren (cem_hopower@hotmail.de). Ich freue mich auf eure Hilfe. Vielen vielen Dank im Voraus!

Nochmals kurzgefasst:
1. Unterkiefer zu weit vorne
2. Behandlung wird frühzeitig abgebrochen
3. Mittellinie ca 5mm verschoben
Wie kann ich also mehr Zeit gewinne bzw. eine Lösung finden für die Kosten (Organisation, Stiftung, Krankenkasse, IV verlängern)
Und wie kann ich Arzt überzeugen etwas gegen den Unterkiefer zu unternehmen? Er muss den Kiefer nicht 10mm zurücknehmen.. 4mm würden schon reichen. Das würde bereits viiiiel besser aussehen!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.12.2017 12:40:02 9
Eröffnet von: momo
Antworten gesamt: 0
Spezialist gesucht - Oralchirurgie/Parodontalchirurgie
Guten Tag
Ich habe 2 Implantate (11,12) im Frontzahnbereich erhalten mit Knochen- und Zahnfleischaufbau. Dabei sind zwei Interdentalpapillen verloren gegangen, so dass der Zahnfleischverlauf unsymetrisch ist, was im Frontzahnbereich erheblich die Ästhetik beeinträchtigt und mich daher totunglücklich macht. Es wurden bereits zwei Versuche vorgenommen, um die Situation zu optimieren, jedoch ohne Erfolg. Ein Zahnfleischaufbau mittels Transplantat aus dem Gaumen, welche durch den Implantologen ausgeführt wurde. Beim zweiten Versuch wurde versucht mittels Verschiebe-Lappentechnik das Zahnfleisch aufzubauen.
Ich trage gegenwärtig ein Provisorium mit künstl. Zahnfleisch und die ästhetische Situation ist unerträglich. Der Implantologe hat während der gesamten langwierigen Behandlung mir stets ein "perfektes" Ergebnis versprochen. Hiervon bin ich jedoch ganz weit entfernt. Seit 2 Jahren bin ich nun in Behandlung, habe zwischenzeitlich mehrere Zahnärzte aufgesucht, welche mir eigentlich alle mitteilten, dass da nichts zu machen sei. Dies kann ich jedoch nur ganz schwer akzeptieren, obschon ich viel Literatur gelesen habe und mittlerweile weiss, dass die Papillenrekonstruktion sehr sehr schwierig ist. Dennoch muss ich nochmal einen Versuch wagen. Ich habe sehr viel Research betrieben und nach Spezialisten für dieses Problem gesucht, jedoch bin ich nicht richtig fündig geworden ausser einem Arzt aus Kalifornien, welche hierzu eindrückliche Ergebnisse vorweisen kann (siehe Link: https://www.oralplasticsurgery.com/papilla-reconstruction.html)
. Daher auch mein Hoffnungsschimmer, dass allenfalls ein Spezialist in Oralchirurgie oder Parodontalchirurgie die Situation etwas verbessern kann. Einen solchen Spezialisten habe ich bis anhin noch nicht aufgesucht. Ich bin wohnhaft in Süddeutschland und wäre bereit überall auf der Welt hinzugehen, um einen solchen Spezialisten zu finden. Ich werde auch den Arzt aus Kalifornien kontaktieren, jedoch bin ich sehr verunsichert ob er der richtige ZA ist. Denn auf Basis einer Web-Research und eines ersten Besuches weiss man nicht, ob man beim Richtigen ist. Das weiss man erst hinterher, wenn alles zu spät ist! Daher nun mein Anliegen an Euch: Könnt ihr Spezialisten für ein solches Problem empfehlen? Ich bin für jeden Tipp dankbar und bin bereit keine Kosten und Mühen diesbezüglich zu scheuen. Ich bin extremst verunsichert, was ich als nächstes tun soll und benötige dringend Hilfe. Mein gegenwärtiger ZA sagt mir ich soll es so akzeptieren und mit künstlichem Zahnfleisch leben. Aber das will ich nicht, weils unästhetisch ist und stets als künstlich erkennbar ist. Zudem fühle ich mich tatsächlich geschändet, da man mir stets was anderes in Aussicht gestellt hat und nun bin ich entstellt. Ich muss allein schon für meinen Seelenfrieden versuchen die Situation zu verbessern. Ich hoffe jmd. von Euch kann mir weiterhelfen....VIELEN DANK!!!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.12.2017 12:03:51 10
Eröffnet von: momo
Antworten gesamt: 0
Spezialist gesucht - Oralchirurgie/Parodontalchirurgie
Guten Tag
Ich habe 2 Implantate (11,12) im Frontzahnbereich erhalten mit Knochen- und Zahnfleischaufbau. Dabei sind zwei Interdentalpapillen verloren gegangen, so dass der Zahnfleischverlauf unsymetrisch ist, was im Frontzahnbereich erheblich die Ästhetik beeinträchtigt und mich daher totunglücklich macht. Es wurden bereits zwei Versuche vorgenommen, um die Situation zu optimieren, jedoch ohne Erfolg. Ein Zahnfleischaufbau mittels Transplantat aus dem Gaumen, welche durch den Implantologen ausgeführt wurde. Beim zweiten Versuch wurde versucht mittels Verschiebe-Lappentechnik das Zahnfleisch aufzubauen.
Ich trage gegenwärtig ein Provisorium mit künstl. Zahnfleisch und die ästhetische Situation ist unerträglich. Der Implantologe hat während der gesamten langwierigen Behandlung mir stets ein "perfektes" Ergebnis versprochen. Hiervon bin ich jedoch ganz weit entfernt. Seit 2 Jahren bin ich nun in Behandlung, habe zwischenzeitlich mehrere Zahnärzte aufgesucht, welche mir eigentlich alle mitteilten, dass da nichts zu machen sei. Dies kann ich jedoch nur ganz schwer akzeptieren, obschon ich viel Literatur gelesen habe und mittlerweile weiss, dass die Papillenrekonstruktion sehr sehr schwierig ist. Dennoch muss ich nochmal einen Versuch wagen. Ich habe sehr viel Research betrieben und nach Spezialisten für dieses Problem gesucht, jedoch bin ich nicht richtig fündig geworden ausser einem Arzt aus Kalifornien, welche hierzu eindrückliche Ergebnisse vorweisen kann (siehe Link: https://www.oralplasticsurgery.com/papilla-reconstruction.html)
. Daher auch mein Hoffnungsschimmer, dass allenfalls ein Spezialist in Oralchirurgie oder Parodontalchirurgie die Situation etwas verbessern kann. Einen solchen Spezialisten habe ich bis anhin noch nicht aufgesucht. Ich bin wohnhaft in Süddeutschland und wäre bereit überall auf der Welt hinzugehen, um einen solchen Spezialisten zu finden. Ich werde auch den Arzt aus Kalifornien kontaktieren, jedoch bin ich sehr verunsichert ob er der richtige ZA ist. Denn auf Basis einer Web-Research und eines ersten Besuches weiss man nicht, ob man beim Richtigen ist. Das weiss man erst hinterher, wenn alles zu spät ist! Daher nun mein Anliegen an Euch: Könnt ihr Spezialisten für ein solches Problem empfehlen? Ich bin für jeden Tipp dankbar und bin bereit keine Kosten und Mühen diesbezüglich zu scheuen. Ich bin extremst verunsichert, was ich als nächstes tun soll und benötige dringend Hilfe. Mein gegenwärtiger ZA sagt mir ich soll es so akzeptieren und mit künstlichem Zahnfleisch leben. Aber das will ich nicht, weils unästhetisch ist und stets als künstlich erkennbar ist. Zudem fühle ich mich tatsächlich geschändet, da man mir stets was anderes in Aussicht gestellt hat und nun bin ich entstellt. Ich muss allein schon für meinen Seelenfrieden versuchen die Situation zu verbessern. Ich hoffe jmd. von Euch kann mir weiterhelfen....VIELEN DANK!!!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.12.2017 11:49:25 11
Eröffnet von: momo
Antworten gesamt: 0
Spezialist gesucht - Oralchirurgie/Parodontalchirurgie
Guten Tag
Ich habe 2 Implantate (11,12) im Frontzahnbereich erhalten mit Knochen- und Zahnfleischaufbau. Dabei sind zwei Interdentalpapillen verloren gegangen, so dass der Zahnfleischverlauf unsymetrisch ist, was im Frontzahnbereich erheblich die Ästhetik beeinträchtigt und mich daher totunglücklich macht. Es wurden bereits zwei Versuche vorgenommen, um die Situation zu optimieren, jedoch ohne Erfolg. Ein Zahnfleischaufbau mittels Transplantat aus dem Gaumen, welche durch den Implantologen ausgeführt wurde. Beim zweiten Versuch wurde versucht mittels Verschiebe-Lappentechnik das Zahnfleisch aufzubauen.
Ich trage gegenwärtig ein Provisorium mit künstl. Zahnfleisch und die ästhetische Situation ist unerträglich. Der Implantologe hat während der gesamten langwierigen Behandlung mir stets ein "perfektes" Ergebnis versprochen. Hiervon bin ich jedoch ganz weit entfernt. Seit 2 Jahren bin ich nun in Behandlung, habe zwischenzeitlich mehrere Zahnärzte aufgesucht, welche mir eigentlich alle mitteilten, dass da nichts zu machen sei. Dies kann ich jedoch nur ganz schwer akzeptieren, obschon ich viel Literatur gelesen habe und mittlerweile weiss, dass die Papillenrekonstruktion sehr sehr schwierig ist. Dennoch muss ich nochmal einen Versuch wagen. Ich habe sehr viel Research betrieben und nach Spezialisten für dieses Problem gesucht, jedoch bin ich nicht richtig fündig geworden ausser einem Arzt aus Kalifornien, welche hierzu eindrückliche Ergebnisse vorweisen kann (siehe Link: https://www.oralplasticsurgery.com/papilla-reconstruction.html)
. Daher auch mein Hoffnungsschimmer, dass allenfalls ein Spezialist in Oralchirurgie oder Parodontalchirurgie die Situation etwas verbessern kann. Einen solchen Spezialisten habe ich bis anhin noch nicht aufgesucht. Ich bin wohnhaft in Süddeutschland und wäre bereit überall auf der Welt hinzugehen, um einen solchen Spezialisten zu finden. Ich werde auch den Arzt aus Kalifornien kontaktieren, jedoch bin ich sehr verunsichert ob er der richtige ZA ist. Denn auf Basis einer Web-Research und eines ersten Besuches weiss man nicht, ob man beim Richtigen ist. Das weiss man erst hinterher, wenn alles zu spät ist! Daher nun mein Anliegen an Euch: Könnt ihr Spezialisten für ein solches Problem empfehlen? Ich bin für jeden Tipp dankbar und bin bereit keine Kosten und Mühen diesbezüglich zu scheuen. Ich bin extremst verunsichert, was ich als nächstes tun soll und benötige dringend Hilfe. Mein gegenwärtiger ZA sagt mir ich soll es so akzeptieren und mit künstlichem Zahnfleisch leben. Aber das will ich nicht, weils unästhetisch ist und stets als künstlich erkennbar ist. Zudem fühle ich mich tatsächlich geschändet, da man mir stets was anderes in Aussicht gestellt hat und nun bin ich entstellt. Ich muss allein schon für meinen Seelenfrieden versuchen die Situation zu verbessern. Ich hoffe jmd. von Euch kann mir weiterhelfen....VIELEN DANK!!!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 23.11.2017 15:41:35 12
Eröffnet von: Nagezahn
Antworten gesamt: 0
Unsichtbare Zahnspangen
Guten Tag, ich bin im Netzt auf das Angebot einer neuen Firma gestossen. Sie bieten Zahnstellungs Korrekturen mit durchsichtigen Spangen ähnlich wie Invisalign. Sie sind aber viel günstiger. Auf der Seite schreiben sie.

"Eine komplette Behandlung kostet nur 1990 CHF bei üblichen Fehlstellungen und 2990 CHF bei komplexeren Fehlstellungen. Der Preis beinhaltet alle Termine, alle nötigen Aligner, einen Rund-um-die-Uhr-Support sowie Gebühren und MwSt."

Die firma heisst ForYouFirst und ist aus Liechtenstein. Kennt ihr die? Sind deren Angebote zu empfehlen, Wenn das funktioniert wärs ja wirklich sehr viel günstiger. Oder?

Hier der Link wo ich sie gefunden hab: https://www.foryoufirst.ch/

Merci für eure Hilfe
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.09.2017 16:58:11 13
Antworten gesamt: 0
Ausländiche Behandlung günstiger
Hi Nat,

Zahnimplantate sind leider sehr teuer. Ich würde Dir raten mal im Ausland eine Praxis zu suchen. In Ungarn sind Behandlungen vergleichsweise günstiger und die Qualität ist die Gleiche. Ich habe meine Implanatate damals bei Gelencser in Heviz machen lassen: https://zahnarzt-ungarn-heviz.de/ Was mich hier in der Schweiz ein kleines Vermögen gekostet hätte, bekam ich dort zu einem Schnäppchen, wenn man die Preise vergleicht und ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung, dem Material und vor allem dem Ergebniss.

Informiere Dich doch mal, ich denke es wird sich für deinen Geldbeutel sicher lohnen.

Viele Grüße
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.08.2017 12:07:27 14
Antworten gesamt: 2
Hat der Einsatz von Implantaten unterschiedliche Preise?
Hallo,

ich möchte zwei Zähne erneuern lassen. Dafür möchte mein Arzt eine Sanierung in Form von Implantaten über diesen Schraubmechanismus. Die Implantate sollen den Zähnen farblich angeglichen werden. Den Vorgang kann ich vorerst nachvollziehen, jedoch soll mich ein Zahn 4205 CHF kosten.
Ist dieses Angebot gerechtfertigt? Würdet ihr mir raten dieses Angebot anzunehmen?
Wenn ich nach Zahnimplantaten suche, werden mir türkische, kroatische.. Seiten angezeigt. Ist eine solche Sanierung im Ausland deutlich günstiger, jedoch qualitativ ähnlich?
Kann jemand aus Erfahrung sprechen?
Bitte um Rat.

Nat
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 08.08.2017 16:32:38 15
Eröffnet von: hurrli 46
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Entwicklung im Rückwärtsgang
Es wundert mich sehr ob andere ältere Patienten auch den Eindruck haben, es habe in den vergangenen Jahrzenten aus Sicht des Patienten keine Fortschritte gegeben, eher im Gegenteil. Im Laufe der vergangenen 40 Jahre habe ich 10 Zähne mit Goldkronen schützen lassen. Die letzte wurde mir heute eingesetzt und ich muss sagen, die erste vor 40 Jahren war dagegen ein Zuckerschlecken. Die Bohrer wurden zwar immer smarter und die Röntgengeräte kleiner, die Materialien für die Abdrücke besser und der Zeitaufwand hat sich halbiert. Das war dann an Verbesserungen aus Sicht des Patienten schon alles und evektive bringen diese Verbesserungen dem Patienten wenig bis nichts.

Beim Zurechtfräsen des alten Kopfes, kann es Verletzungen beim Zahnfleisch geben, hatte immer ein wenig geblutet. Da heute alles viel schneller gehen muss, blutet es halt heute viel mehr. Es wäre heute zu umständlich das Fleisch irgendwie vom Bohrer wegzuhalten und zu schützen. Bei der neuesten Krone wurde mir sogar vor der Behandlung 2 Tabletten gegen das Bluten zum Schlucken gegeben und weil nachher trotzdem viel Blut austrat, was den Abdruck gestört hätte, musste mit einem Elektrogerät die Wundränder "verbrannt" werden, was trotz der vielen Spritzen wiederum mehr schmerzte als Stromschläge von einem Viehhütapparat.

Das Aufsetzen der Krone sollte eigentlich kein Problem mehr darstellen, denkste: Ein zugefräster Zahnstumpf ist sehr empfindlich. Warum hat heute ein Zahnarzt für die Reinigung des Stumpfes nach dem Entfernen der provisorischen Krone immer noch nichts besseres als die Druckluftpistole? Wohlverstanden mit kühler Luft und extrem starken Strahl, was einen Zuck auf den Nerv gibt, der einem starken Stromschlag entspricht. Früher fielen die prov. Kronen oft weg, während der Woche des Wartens auf die Krone. Heute mit besserem "Leim", muss das Provisorium mit dem Zughammer brutal runter geschlagen werden, auch nicht sehr kundenfreundlich.

Auch müsste doch langsam die Erkenntnis da sein, dass alles was an den Zahn kommt, eine Temperatur von 37Grad haben muss, also die Druckluft, das Spülwasser im Plastikbecher, der Leim in der neuen Krone, die neue Krone selber, usw. Es kommt schliesslich auch keinem Patienten während der Zeit des Provisoriums in den Sinn Kaltes zu trinken oder ein Glace zu essen.

Es scheint mir die Branche hat effektive in den letzten 40 Jahren wenig gelernt. Dazu möchte ich grad noch etwas ganz anderes anfügen. Hat schon mal irgend ein Zahnarzt sich den Gedanken gemacht, dass diese hochgelobte flache Rückenlage für den Patienten alles andere als angenehm ist? Der Patient in Rückenlage kämpft gegen den Schluckreflex, weil der Wasserstaub hinten den Gaumen reizt und der Sauger unter der Zunge eh am falschen Ort liegt, weil das gar nicht die tiefste Stelle ist. Die befindet sich nähmlich dort wo die Zunge den Gaumen berührt, dort wo sich auch die giftigen Späne vom Amalgan-Wegfräsen sammeln und wenn man nicht sehr aufpasst, drohen runtergeschluckt zu werden. Wenn es nach mir ginge, möchte ich liegend in Seitenlage behandelt werden, so läuft der Speichel selbstständig zum Mund raus.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.04.2017 12:18:29 16
Eröffnet von: Katze
Antworten gesamt: 0
Zähne
Hallo
Ich bin nach Belgrad gereist mit S. alexandar stankowitsch Günstiger als ungarn 5 Behandlungen es wurde alles billige Materialien verwendet und nicht Schweizer Produkte
Brücke schlecht gemacht Kommt runter Rechnungen für Nachbehandlungen in der Schweiz bezahlt er nicht und es hat auch keine Zahnärzte in hier -----
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.12.2016 12:52:12 17
Eröffnet von: Patric
Antworten gesamt: 0
GNE bei Kinder üblich?
Guten Tag

Meine Tochter (9Jahre) hat einen zu schmalen Oberkiefer und dadurch einen Kreuzbiss. Unsere Kieferorthopäde hat uns empfohlen Ihr eine GNE (Gaumennahterweiterung) mit der Dehnungsspange zu machen. Wenn ich im Netz darüber suche finde ich fast nur Horrorgeschichten von Eltern. Vor allem aus Deutschland.

Ich hatte das Problem auch. Mir wurden aber einfach 4 Zähne gezogen und dann eine Spange.

Ist es heutzutage üblich das nicht mehr Zähne gezogen werden und dafür eine GE eingesetzt wird? Wenn ich die GNE richtig verstanden habe werden die Backenzähne so lange auseinander gedrückt bis die Gaumennahnt in der Mitte reisst. Ich als Vater habe schon ein bisschen meine Probleme damit, dass meiner Tochter anzutun.

Hoffe jemand kann mir weiterhelfen.

Gruss und en güete Rutsch

Patric
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 21.09.2016 09:45:23 18
Eröffnet von: toothless
Antworten gesamt: 0
Vollprothese, halb so schlimm und in der CH billiger als in Ungarn
Mein Zahnbestand reduzierte sich in 55 Jahren auf nur noch 2 Backenzähne und die Eck- und Schneidezähne im UK, oben fehlten dazu noch die Schneidezähne.

Hinzu kommt dass die Restzähne (15 Stk.) mit langen Zahnhälsen und tiefen Taschen belastet waren, die meisten wackelten auch schon.

Auf Grund der schlechten Basis und langen Abklärungen (Google), habe ich mich dann für eine Vollprothese entschieden.

Seit meiner Entscheidung sind nun 20 Monate vergangen, bis ich endlich die Zahnkronenhalle in Zürich im world wide web gefunden habe und von Herrn Dr. Velkoborsky zu einer kostenlosen Voruntersuchung eingeladen wurde.

Obwohl die Untersuchung gratis war wurde ich keinesfalls einfach abgefertigt. Das Gegenteil war der Fall. Herr Dr. Velkoborsky nahm sich 45 Min. seiner wertvollen Zeit um mir alle Möglichkeiten und Konsequenzen genauestens zu erklären.

Für mich noch wichtiger, er hörte mir zu und nahm mein Anliegen sehr Ernst. Er war der einzige Zahnarzt der sich schlussendlich bereit erklärte, mir die Restzähne zu ziehen und eine Vollprothese anzufertigen.

Die Behandlung erfolgte in 2 Schritten, ich empfand diese als akribisch genau (sehr perfektionistisch) und ohne Schmerzen, mit lokaler Betäubung. Die Prothese war genau so perfekt, sie wirkt keineswegs künstlich und hält auch nach Abheilung (7 Wochen nach der Behandlung) noch super, ohne Unterfütterung.

Dies alles zu einem unglaublichen Preis, auf welchen ich aber nicht weiter eingehen möchte, jeder Fall ist anders und bedarf einer gründlichen und hoffentlich seriösen Untersuchung, wie ich sie bei der Zahnkronenhalle erhalten habe.

Nur so viel möchte ich noch erwähnen, eine Reise nach Ungarn, Türkei, Budapest oder sonst wo, kann man sich sparen und ich weiss wovon ich spreche.

Seit meiner Entscheidung vor nun 20 Monaten hatte ich zahlreiche Zahnkliniken in den besagten Ländern, später in meiner Verzweiflung auch in Deutschland und Österreich, um eine entsprechende Offerte angefragt. Allen habe ich aktuelle Fotos meiner Restzähne sowie ein Panoramaröntgenbild zugestellt.

Alle wollten mir nur Stiftzähne oder Brücken verkaufen, obwohl ich ausdrücklich darauf hingewiesen hatte, dass eine solche Lösung für mich nicht in Frage kommt.

Bis auf die Klinik Hodent in Ungarn (Heviz) wollte niemand die Behandlung durchführen. Die Antwort von Dr. Akos Nyárádi im Original:

Was von Ihrem Brief klar ist, dass Sie mit einem herausnehmbaren Totalprothese entschieden haben. Die kostet bei uns 490 eur. Die Behandlung dauert 5 Tage. Vorbereitung mit geschickten Modell ist nicht möglich Unterkunft ab 25 eur per Person. Die Ünterfütterung kann man zu Hause machen lassen, bei uns kostet 50 eur

Im Juli 2015 hatte ich dann einen Termin mit dieser Klinik fixiert und die Reise und Unterkunft für eine Woche organisiert. Ich erschien dann am darauf folgenden Montagmorgen, pünktlich um 9 Uhr in der Praxis um mit der Behandlung zu beginnen.

Da angekommen wurde nochmals ein Panoramabild erstellt. Dann musste ich mir von Herrn Dr. Nyaradi anhören dass er die Behandlung doch nicht machen wolle. Thema wiederum Stiftzähne oder Brücke, aber in einer Woche unmöglich.

Als ich insistierte und auf die Einhaltung der Offerte bestand, kostete die Prothese plötzlich das doppelte und war schlussendlich, nach langem hin und her, auch nicht mehr in einer Woche zu schaffen.

Da es in Heviz von Kliniken nur so wimmelt, versuchte ich mein Glück natürlich auch noch bei 5 anderen Zahnärzten, doch nach einer Woche Zwangsurlaub fuhr ich dann unverrichteter Dinge wieder nach Hause.

Mein Resümee; Die Enttäuschung war riesig, die Abklärungen im Vorfeld sehr intensiv und Zeitaufwendig, der Leidensweg war lang und zu guter Letzt, die Lösung doch so nahe.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.06.2016 22:15:10 19
Antworten gesamt: 0
Zähne-Sozialdienst-IV
Wenn ihre Frau chronisch krank ist (auch wenn sie noch kein Anrecht auf IV hat), wenden Sie sich an die Pro Infirmis für Unterstützung, auch in der Verhandlung mit dem Sozialamt.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.06.2016 21:41:46 20
Eröffnet von: Mischa K.
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Ohne Zähne stehen gelassen...ist das ethisch vertretbar?
Hallo, ich hab da ein riesen problem. Meine Frau ist seit Dezember IV angemeldet und wird nun vom der Sozialbehörde unterstützt bis die IV zahlt. Sie hat sehr viele und starke Medikamente die nun in den letzten Monaten ihre Zähne erheblich angegriffen haben...die Zähne sind teilweise abgebrochen und bröckeln, so das ihre Brücke nicht mehr einsetzbar ist. Seit ca 5 Wochen hat sie einen starken Infekt im Oberkiefer, ausgelöst von den abgebrochenen Zähnen (eigentlich nur noch Wurzeln). Sie hatte enorme Schmerzen und hohes Fieber. Das Soz. Amt meinte sie solle notfallmässig zum Zahnarzt, betonte aber mehrmals das es nicht mehr als 500.- kosten dürfe. Ich selber war kürzlich beim Notfall, mir wurden 3 Zähne gezogen...Kostenpunkt 700.-, bei meiner Frau muss laut Hausärztin die ganze obere Zahnreihe augenblicklich entfernt werden weil grosse gefahr einer Sepsis bestünde. Sie gab meiner Frau Co-Amoxi, aber damit sei das Problem nicht beseitigt, die Stummel müssten raus. Nachdem unsere Ärztin einen Brief an's Soz.Amt geschrieben hatte, meinten die, meine Frau könne sich nun behandeln lassen für 1000.-! Heute war meine Frau beim Zahnarzt und ihr wurden die Zähne gezogen, aber nur gezogen. Er dürfe ihr den Zahnersatz nicht machen (obwohl der Kostenvoranschlag und die Abdrücke gemacht sind) weil dies zuerst bewilligt werden muss und diese Sitzung findet erst am 21. Juli statt und es sei auch nicht gesagt das es dann auch bewilligt wird...laut unserer Soz.Beraterin. Jetzt muss meine Frau bis ende Juli, anfangs August ohne Zähne bleiben...ist das ethisch vertretbar? Dazu kommt das meine Frau Diabetikerin ist und einen strengen Ernährungsplan einhalten muss damit ihr Blutzuckerspiegel stabil bleibt, das kann sie ohne den Zahnersatz nicht einhalten, was verherende Folgen mit sich ziehen kann. Wir wollten das man eine Ausnahme macht und ihren Zahnersatz sofort macht, denn in 4-5 Monaten wird die IV rückwirkend zahlen und meine Frau muss diese Zahlung der Soz.Behörde abtreten, das heist die bekommen alles wieder zurück. Kann uns jemand einen Rat geben? Wir wissen nicht mehr an wen wir uns wenden können. Wir haben einen Brief verfasst und versandt an; Chefin Soz.Amt, Gemeindepräsident, Ombudsmann, und jeder schiebt das Problem auf den andern ab und die Gesundheit meiner Frau interessiert keinen. Wir wissen nicht mehr weiter!!!
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.06.2016 10:35:57 21
Eröffnet von: Daniela
Antworten gesamt: 0
Antwort zur Vollnarkose
Hi rg_suisse,

prinzipiell ist das schon möglich, allerdings würde ich das genau abwägen. Eine Vollnarkose birgt natürlich immer ein gewisses Risiko.

Empfehlen kann ich auf jeden Fall ein Gespräch mit Zahnärzten, die sich auf Angstpatienten spezialisert haben. Hier ist das Thema natürlich sehr präsent und da kann man dir auf jeden Fall weiterhelfen. Ich habe mal in Deutschland ein Gespräch mit Herrn Dr. Unterhuber (www.sensitive-dentists.de) geführt, was mir sehr weiter geholfen hat.

Viel Erfolg & Gruß aus Luzern!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.03.2016 17:58:52 22
Eröffnet von: rg_suisse
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Zahnfleisch Probleme
Hallo zusammen

Ich war seit einem Monat beim meine Zahnarzt und habe meine Zähne Kontrolliert, Respektive ich hatte Zahnschmerzen.
Als meine Zahnärztin gesagt hat, das ich Zahnfleisch Probleme habe, habe ich dies dann auch behandelt, Sie sagte mir das es nach einige Stufen der Verbesserung geht, d.h. immer wieder Termine Vereinbaren. Was für mich sehr Mühsam ist und vor allem bei meinem Beruflich hinsicht, kann ich nicht jedes mal Vorbei gehen.

Meine Frage???

Kann man das Zahnfleischproblem bei eine Voll Narkose behandeln, und dies im ganzen Mund inneren? ich bin kein Fan von Spritzen und dies jedes mal von dem Zahnarzt/in

Gruss


rg_suisse
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.11.2015 15:58:38 23
Eröffnet von: Oli
Antworten gesamt: 0
Unerklärliche Schmerzen
Hallo

Irgendwie kann ich mein Problem nicht wirklich einordnen aber vieleicht hat jemand einen Rat für mich.
Ich habe seit ca. 2 Wochen zahnschmerzen,mal unten links mal oben links mal beides zusammen. Die Schmerzen sind auch nicht auf einen Zahn sondern einfach auf das hindere viertel fixiert, ausserdem sind sie mal da mal nicht, mal stark mal schwach mal kurz (einige minuten), mal lange (Stunden). War letzte Woche beim Zahnarzt und der hat ne Stunde weiss ich was alles probiert, kälte, luft, klopfen etc. keine reaktion. Er hat dann gesagt das er einfach nichts findet und dass es auch wetter- bedingt sein kann (habe sehr viele reparierte Zähne aber noch nie zahnschmerzen).
Leider habe ich immer noch diese Schmerzen aber bin einfach ratlos
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 06.09.2015 20:43:08 24
Eröffnet von: Corinne
Antworten gesamt: 0
Taubheitsgefühl nach Betäubung
Guten Abend
Ich war am 4.9.15 beim Zahnarzt, ein Weisheitszahn unten rechts musste entfernt werden. Ich brauchte jede menge Spritzen, da ich wahnsinnige Schmerzen hatte. Es dauerte fast 45 Minuten bis er draussen war. Nun mekn eigentliches Problem: Ich habe an der Unterlippe rechte Seite und Kinn rechte Seite ein Taubheitsgefühl. Ich habe grosse Angst, dass dieses Gefühl bleibt. Normalerweise klingt das nach wenigen Stunden ab, wurde etwa ein Nerv verletzt?

Bitte um Hilfe

Vielen Dank
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.08.2015 20:30:12 25
Eröffnet von: Marietta
Antworten gesamt: 0
Übergangsprothese Vorder Zahn
Ich werde 6 Monate lang eine Prothese mit Klammer tragen, danach bekomme ich eine Implantat.

Meine Frage: Wegen diese Art vom Prothese, merkt man etwas beim Zungen Küsse?

Vielen Dank für Antworten!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.06.2015 14:25:41 26
Eröffnet von: Jay Vee Kay
Antworten gesamt: 0
Zahnschaden durch Steinwurf
Mein Sohn (8 jährig) ist heute von einem anderen Kind in der Schule während der Pause mit einem Stein beworfen worden. Dabei ist ihm ein Stück des vorderen rechten Schneidezahns herausgebrochen.
Wie ist hier die Rechtslage? Wer kommt für den Schaden (Implantat) auf und wie sieht es mit eventuellen Folgeschäden aus, oder wenn er mit 18 Jahren das Implantat erneuern muss ect...?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 21.10.2014 08:21:20 27
Eröffnet von: Andi
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Unterstützung für Ihren Heilungsprozess
Guten Tag.

Wenn ich das so lese, fühle ich gleich mit mit Ihnen...
Spontan viel mir da etwas ein, dass Ihnen vielleicht sehr gut
Helfen kann.
Ich weis nicht ob man hier einen Link posten darf, also seien Sie
so gut, senden Sie mir bitte umgehend ein E-Mail, damit ich Ihnen die Informationen zusenden kann.
Dank dem Technischen Fortschritt in der Zahnhygiene
können Sie jetzt endlich auch davon profitieren!
Weniger Probleme, bessere Durchblutung des Zahnfleisches, stoppen der Paradontitis etc. etc.
Mit Tests belegt. Kein HokusPokus.
Freundliche Grüsse
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 21.10.2014 08:13:33 28
Eröffnet von: Andi
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Andere Bürste - weniger Zahnarztkosten
Hallo Romy.
Also ich kann mit Dir mitfühlen, da ich selbst auch
Angst habe zum Zahnarzt zu gehen. Vielleicht eher auch eine Abneigung. Denn ehrlich, wer Problemzähne hat geht einfach nicht gerne dorthin :-)
Zu Deiner Frage wegen den Kosten.
Eine 2. Professionelle Meinung ist selbstverständlich kostenpflichtig. Ich glaube kaum, dass ein normaler Zahnarzt bereit wäre, seine kostbare Zeit gratis zur Verfügung zu stellen.
Meiner Meinung nach lohnt es sich in gewissen Fällen auch einmal eine 2. Meinung einzuholen. Und ein weiterer Punkt den ich hier erwähnen möchte ist der Fortschritt der Technik.
Heute gibt es bezahlbare echte Ultraschallzahnbürsten(Reinigunssystem)
mit welchem zusätzlich eine sehr gute Profilaxe erzielt werden kann.
Möchtest Du gerne mehr zu dem Thema wissen, sende mir bitte eine E-Mail. Ich sende Dir dann weitere Infos zu.
So... dann bleibt mir nur noch eins übrig, nämlich Dir beim Zahnarzt alles Gute zu wünschen :-)
Grüsse
Andi
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 25.08.2012 12:57:33 29
Antworten gesamt: 0
Problem nach Wurzelbehandlung
Hallo ich hatte vor etwa einem halben Jahr eine Wurzelbehandlung. Nach dieser Zeit (1/2 Jahr) bekam ich eine entzündung weil die Wurzelbehandlung nicht sachgemäss durchgefürt wurde (Beweismittle vorhanden)
Als ich dann im Notfall war (Fremdzahnarzt) hat dieser mir mittgeteilt, dass man entweder den Zahn ziehen muss oder die Wurzelbehandlung neu machen muss.

Wer kommt jetzt für diesen schaden auf? Ist der Zahnarzt verpflichtet mir die 2. Behandlung kostenlos machen (Garantieleistung)

Für eure Antwort danke ich im voraus herzlich
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 25.07.2012 18:52:44 30
Eröffnet von: Aleirbag
Antworten gesamt: 0
Wurzelspitzenresektion
Hallo, wer hat Erfahrung mit WSR? Wie sind die Schmerzen? Hat man danach Ruhe mit diesem Zahn? Danke und Gruss.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.06.2012 09:52:22 31
Eröffnet von: Zahnfee
Antworten gesamt: 0
Zunge fühlt sich eingeengt
Nach Unterfütterung meiner Oberkiefer-Teilprothese und Ansatz von 1 Zahn fühlt sich meine Zunge auf dieser Seite eingeengt, d. h. die Zunge ist wund und ich habe einen eigenartigen Geschmack im Mund. Sollte ich meinen Zahnarzt hierzu noch einmal aufsuchen oder ist es noch die Eingewöhnungsphase? Den Zahnersatz in dieser veränderten Form habe ich seit ca. 4 Wochen.
Danke im Voraus für eine Antwort.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 05.03.2012 20:21:50 32
Eröffnet von: Daniela
Antworten gesamt: 0
Wurzelbehandlung nach Plomben wechsel
Nachdem bei mir eine ältere Plombe ausgewechselt wurde hatte ich höllische schmerzen ca. 1 Woche danach. Wie sich herausstellte hat mein Zahnarzt beim ausbohren der alten Plombe einen Nerv erwischt. Fazit: Wurzelbehandlung.
Stundenlanges behandeln und höllische Schmerzen. Nie wieder!
Auf meine Frage betr. der Kosten meinte er nur dies seien meine Zähne und er könne da nichts für.
Muss ich dies einfach so hinnehmen oder kann ich irgend was tun? Hatte nie die geringsten Probleme mit den Zähnen, na ja 2 Löcher in 36 Jahren sind nicht grad viel.
Danke für Eure meinungen..
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 12.12.2011 11:48:08 33
Eröffnet von: Karin
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Zahnprothese
Seit dem unterfüttern meiner Zahnprothese im Oberkiefer kämpfe ich mit enormen Problemen. Nur wenige Minuten nach den hineingeben meiner Prothese fängt alles in meinen Mind zum prickeln an. Die Prothese sitzt starr und fest, ich bekomme Kopfschmerzen und habe immer ein Ziehen im Mund. Ich werde noch verrückt. Meine Lebensqualität ist am Ende. Will und kann mir Jemand helfen oder wer kennt ähnliches?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 10.09.2011 15:31:02 34
Eröffnet von: tocco
Antworten gesamt: 0
Zahnschmerz und Zahnarzt kann nicht beim lokalisieren helfen
Hallo,
ich bin irritiert. Ich hatte zuerst eine Wurzelbehandlung am hinteren unteren Backenzahn rechts (vor ca. 4 Wochen), aber die ganze Zeit das Gefühl, dass noch ein weiterer Zahn betroffen ist - oben.
Das habe ich dem Zahnarzt auch mitgeteilt. Erst meinte er, der untere Zahn würde waharscheinlich ausstrahlen. Nach der Wurzelbehandlung tat es aber weiter weh. Nicht so, dass man deswegen gegen die Wand läuft aber unangenehm. Ich bin wieder hin. Der Zahnarzt hat versucht durch Klopfen oben den Schmerz zu provozieren, weil ich leider nicht genau sagen kann ob es der letzte oder vorletzte Zahn ist. Der letzte müsste dann wohl wurzelbahndelt weden. Der vorletzte ist schon wurzelbehandelt (lange) und Mitglied einer Brücke. Hieße also große Aktion und der Zahn müsste dann wohl gezogen weden. Zwischen den beiden Zähnen ist das Zahnfleisch entzündet, blutet leicht. Darauf wurde jetzt zuerst behandelt. Tut aber weiter weh. Das ganze zieht sich jetzt schon seit 3 Wochen. Und diese immer wieder kehrenden ziehenden Schmerzen oben gehen mir an die Nerven und ich frage mich ob es wirklich stimmt, dass man so lange warten muss, bis ich über Reize genau sagen kann wo es weh tut. Beim Röntgenbild kann man angeblich nix erkennen. Kann das sein?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.09.2011 09:10:55 35
Eröffnet von: dta
Antworten gesamt: 0
Zweite Wurzelbehandlung am gleichen Zahn innerhalb v. 1 Jahr
Vor knapp einem Jahr musste ich an einem Backenzahn eine Wurzelbehandlung machen. Alles lief normal und ich
hatte innert kurzer Zeit keine Schmerzen mehr.
Nach knapp einem Jahr nun, entzündete sich die Wurzel abermals und ich musste mich wieder einer Wurzelbehandlung unterziehen.
Kann ich hier "Garantie" geltend machen oder muss ich die Rechnung bezahlen? Meines Wissens, sollten nach einer korrekt gemachten Wurzelbehandlung die Nerven "tot" sein und nie mehr Schmerzen verursachen.

Danke
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 21.08.2011 10:49:40 36
Eröffnet von: Henry
Antworten gesamt: 0
Backenzahn- und Magenschmerzen - Zusammenhang..?????
Ich habe öfters plötzlich auftretende Magenschmerzen und dann folgen kurz darauf heftige Backenzahnschmerzen.
Manchmal kommen noch Kopfschmerzen hinzu.

Meine Ärzte (Zahn-u. Hausarzt) können sich das nicht erklären und wissen keinen Rat oder Abhilfe.

Kennt jemand diese Symtome.
Wer weiss- oder hat einen guten Rat.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.12.2010 02:55:04 37
Eröffnet von: Wyatt Earp
Antworten gesamt: 0
Zähneknirschen
Gibt es einen Schutz gegen Zähneknirschen?
Ich beiße mich manchmal im Schlaf auf die Zunge.
Gibt es einen Beißschutz, oder einen anderen Schutz, sodass man sich nicht mehr beißt und mit den Zähnen knirschen kann?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.10.2010 18:23:57 38
Eröffnet von: pittiplatsch
Antworten gesamt: 1
Druckgefühl nach WSR
Hatte WSR am 2,7 und 3.7 im August, Antibiotika genommen, nach ca. 3 Wochen immer noch
Druckgefühl, war beim KFC, kein Befund. Alles normal, Kieferknochen muß heilen. Jetzt Ende Oktober immer noch Druck im Oberkiefer.
Dauert der Heilungsprozess wirklich bis zu 6 Monate?
Mag nicht schon wieder zum ZA oder KFC, und nerven!
Hatte jemand auch schon so ein PRoblem?
Freue mich über eine schnelle Antwort.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.06.2010 05:41:31 39
Eröffnet von: Merlina
Antworten gesamt: 0
doppelt veranlagte Zähne
Ich wollte es erst auch nicht glauben. Meine Tochter, damals im Milchzahnalter hatte statt 4 gleich 6 obere Schneidezähne zwischen den "Augenzähnen". Ein kleines Wunder sagte unser Zahnarzt. Die super Platzhalter für ihr bleibendes Gebiss meinte er. Die Zweiten kamen auch schön. Die doppelte Anlage zeigte sich bald als kleiner spitzer Zahn hinter dem 2.Frontzahn. Nur sie spürt und sieht ihn. Wenn einer mal schlecht werden sollte, wird der andere den Platz übernehmen. Praktisch. Eben ein Medizinisches Wunder.
Man wollte dieses Doppel auch schon ziehen. Wir ließen es aber nicht zu, da es keine Probleme bereitete.
Alles sollte jedoch mit dem Zahnarzt besprochen werden. Nur nichts aufschwatzen und einreden lassen. Informieren, den gesunden Menschenverstand einschalten und dann entscheiden.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.06.2010 14:41:49 40
Eröffnet von: unbekannt
Antworten gesamt: 0
Zahnzusatzversichungen
ACHTUNG:
Lest genau durch, welche Zusatzleistungen ihr haben möchtet, viele Versicherungen bieten Leistungen an, die die Krankenkassen eh zu 100% übernehmen,
zb. für Füllungen, Wuzelkanalbehandlungen und Paratontosebehandlungen. Die Leistungen die dafür zusätzliche anfallen sie so selten, kein Wunder, dass die Versicherungen das gern anbieten, kommt ja fast nie vor.

Wichtig sind keine Wartezeiten, keine Fragen zum bestehenden Zahnzustand, Implantatleistungen einschliesslich Suprakonstruktionen, wie Kronen und Implantatgetragene Prothesen, etc. Weitere sind Keramikverblendungen im nichtsichtbaren Bereich, Inlays und Composite Mehrschichtfüllungen.

 [Antworten

Beitrag eingefügt: 16.06.2010 09:42:42 41
Antworten gesamt: 0
hilfe
hallo Yvonne
ich habe das gleiche problem wie du gehabt. Jetzt habe ich einen Zahnarzt gefunden der mir gehofen hat, mein zahnarzt ist extra für leute die Angst haben und er hat mir sehr gehofen. Mir werden morgen alle letzten 14 Zähne auf einmal unter Kurznakose gezogen. Ich habe sehr große Angst habe dann habe ich es geschaft. Vielleicht findest du ja auch so einen Arzt in deiner nähe. die internetadresse von meinen Zahnarzt lautet www.zahnarzt-schulze.de

Viel erfolg bei der suche
Ute
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.06.2010 21:59:53 42
Eröffnet von: Sabrina. (:
Antworten gesamt: 0
Loch?
Hallo erstmal. :)
Also ich kann die ganze nacht nicht schlafen,weil ich seit heute Morgen aufeinmal so zwei "loecher" Oderso was auch immer ist habe.
& man sieht die schon.
& auch noch auf den oberen Schneidezähnen.
Wenn das loecher sind,was wird da gemacht?
ist das sehr schlimm?Koennen meine Zähne rausfallen?:-O

Kann es evtl. sein,dass es von der Zahnpasta kommt?
ich habe mir früher immer nur 1minute lang meine Zähne geputzt & nich gründlich.Deswegen habe ich So flecke bekommen.Und damit die weggehen,hat der Zahnarzt mir zahnpasta & mundspülung aufgeschrieben.
Meine Zähne sind sehr weiß geworden,die flecke gehen auch weg .. aber aufeimal diese "loecher" .
Soll ich zum arzt gehen?ich hab angst !
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.05.2010 19:24:10 43
Eröffnet von: Liv
[Send email]
Antworten gesamt: 0
weisheitszähne ziehen, trotz keiner schmerzen?
hallo!
hab vor einem halben jahr einen weisheitszahn gezogen und es ging ganz schnell und relativ schmerzfrei, glücklicherweise. jetzt hätte ich den termin für zwei weitere, aber ich hab oft den tip gekriegt, ich soll es nicht machen, solange ich keinen probleme und vor allem, solang ich keine schmerzen hätte! das sei reine geldmacherei.
bei mir ist es tatsächlich so, dass ich noch nie probleme und schon gar keine schmerzen hatte. das einzige, was ich denke, welches das problem sein könnte: die zähne wachsen schon seit ca. 1,5 jahren, aber sie wachsen nicht ganz raus (so nur bis zur hälfte). platz hat es aber! das einzige, was mir also bissel mühe bereitet, ist, dass ich mühe habe, mit der zahnbürste gut hinzukommen.
weiss nicht, was ich machen soll. ich denke, mein zahnarzt wird sowieso gute argumente dafür finden, die zähne zu ziehen! aber ich will und kann nicht soviel bezahlen, wenn ich doch sonst keine probleme hat mit den zähnen! ich kenne viele, die ihre weisheitszähne noch haben und nie probleme hatten damit.
könnt es sein, dass die zähne doch keinen platz haben? wachsen sie deshalb nicht ganz raus?
sie wachsen übrigens gerade.

wer weiss rat???


oh und nochwas: derselbe zahnarzt hat mir vor bald einem halben jahr auch ein kleines loch geflickt und der zahn ist noch immer sooo sensibel, dann da nix damit beissen. hat er da einen nerv (zu sehr) verletzt? erholt sich der wieder?

herzlichen dank!

liv
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 10.05.2010 10:21:58 44
Eröffnet von: Roger
Antworten gesamt: 0
Luftkanal zwischen Nase und Mund
Hallo mein Name ist Roger!

Nachdem mir ein Backenzahn gezogen wurde hat sich ein Kanal zwischen Nase und Mund geöffnet. Wenn ich mai also die Nase zuhalte und ausatme kommt die Luft durch diesen Kanal automatisch in den Mund!

Es ist zwar ein eingenartiges Gefühl, ich weiss aber nicht ob es weitere Konsequenzen hat. Kann mir da jemand weiterhelfen?

Freundliche Grüsse
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.02.2010 19:07:37 45
Eröffnet von: yvonne
[Send email]
Antworten gesamt: 1
hilfe
hallo mein name ist yvonne ich bin 22 jahre alt und habe einen sohn mit einen jahr ich habe ein großes proplem ich habe sehr schlechte zehne bis jetzt fehlen mir 3 doch ein zahnartzt sagte mir das 9 und vieleicht mehr weg gehören ich scheme mich total und habe kein selbstvertraun mehr ich habe panische angst dewr zahnarzt wo ich wahr meinte ich were eine geferdung für mein kind was eine frechheit ist weil das nix mit meinen sohn zu tun hatt da her wollte ich wissen ob die krankenkassa mir neue zehne mir macht und das ich keine kosten tragen muss da ich ja kein geld habe weil ich im karenz bin und so wie ich ausehe nimmt mich kein arbeitgeber bei sich in der firma auf ich bin am heulen und weiß nicht mehr weiter bitte um rat und hoffe hier nicht das ich ausgelacht werde weil es ist für mich total schlimm ich habe schon lange schmerzen und mein selbstvertraun ist im keller lg yvonne und danke die mir ratschlege geben
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.12.2009 20:59:01 46
Eröffnet von: cs
Antworten gesamt: 0
Nachtspange wird im Schlaf ausgezogen
Seit zwei Wochen hat unser Sohn eine Nachtspange (wird am Hinterkopf und im Genick befestigt) und immer wieder zieht er sie in der Nacht aus ohne dass er es am Morgen noch weiss. Was kann man da tun?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.12.2009 20:12:01 47
Eröffnet von: Puddy
Antworten gesamt: 0
Zahn ausgefallen
Hallo zusammen

Meine Mutter ist jetzt 43 und ihr ist letzte Nacht ein Zahn ausgefallen. Bzw hat sie es gar nicht bemerkt, bis sie am Morgen im Spiegel die Zahnlücke sah. Der Zahn wurde warscheinlich verschluckt. Es handelt sich hierbei um einen der Zähne vorne im Unterkiefer.

Es ist so, dass meine Mutter seit vielen Jahren raucht und ihre Zähne schon ziemlich kaputt erscheinen.
Zusätzlich schläft sie auch verbissen, warscheinlich auf Grund von einigen Problemen usw.

Natürlich ist meine Mutter mittlerweile zum Zahnarzt und der sagt, in nächster Zeit werden warscheinlich alle Zähne ausfallen. Sie bekommnt bald eine Protese für den Zahn. Mich, als Sohn belastet das natürlich und ich wollte euch fragen ob jemand eine Idee hat an was diese Zahnausfälle liegen könnten und was wohl noch auf meine Mutter zukommen wird. Finanziell vorallem.

Vielen Dank für eure Antworten.

Puddy
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.12.2009 19:28:38 48
Eröffnet von: Janka
Antworten gesamt: 1
zweiter Schneidezahn gleich doppelt
Hallo zusammen, mein 7 Monate alter Sohn hat nun seinen 2. Zahn ( Schneidezahn unten) bekommen. Doch dieser schein geteilt zu sein. Vielleicht sind es auch 2 kleinere Zähne, genau kann man es noch nicht sehen. Es scheint jedoch ein richtiger Spalt zwischen den Minizähnen zu sein. Ich habe gehört das manchmal Zähne doppelt veranlagt sind. Könnte das bei ihm auch der Fall sein? Kann man einfach ruhig abwarten bis die bleibenden Zähne kommen oder muss man vorher etwas unternehmen? Kennt jemand das auch und was wurde gemacht?

Danke und Gruss Janka
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 08.12.2009 12:13:38 49
Eröffnet von: karer
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Obere Schaufeln klappen allmählich nach vorne
Ein Schrecken für uns Kinder war vor 60 Jahren meine Tante, deren obere Schaufeln fast waagrecht nach vorne zeigten, Es sei eine Alterserscheinung, meinte sie, nichts dagegen zu machen.

Nun gehe ich gegen 70 und habe den Eindruck, dass meine oberen Schaufeln allmählich immer mehr statt nach unten nach vorne zeigen. Ich will aber nicht zum Kinderschreck mutieren!
(Ganz abgesehen davon, dass innen bei den Schaufeln immer grössere Taschen entstehen, in die mal ein Kümmel, mal ein Aeniskorn gepresst wird, wonach dann schmerzhafte Entzündungen auftreten.)

Weiss jemand, was zu tun ist?¿?

Danke für Eure Ratschläge.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 18.11.2009 14:51:10 50
Antworten gesamt: 0
schmerzen?
hallo bin eine zahnarztgehilfin,beim lesen von dein prolbem komme ich nicht ganz draus?warum wurde ein röntgenbild an diesem zahn gemacht?schmerzen?wen ja welche?wackelt der Zahn?hat er gemeint dass sich die wurzel resorbiert haben??
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 06.11.2009 07:17:01 51
Eröffnet von: max
Antworten gesamt: 1
Zahnwurzel hat sich zurückgebildet
War gestern beim Zahnarzt und auf dem Töntgenbild hat mann gesen das sich die Zahnwurzel seit dem letzten Bild vor 4 Jahren zurückgebildtet hat so das kaum noch eine Vorhanden ist. Mein Zahnarzt konnte mir zur Zeit nicht sagen von was das kommt und hat mich so ziemlich verunsichert vor Krankheiten zBwie Krebs....
Hat das auch schon jemand gehabt?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 22.10.2009 10:49:41 52
Eröffnet von: vinotinto
Antworten gesamt: 0
Zahnersatz-Protesen
Hallo Zuaammen
bekam vor einiger zeit eine Zahn-Protese unten und oben
da die Kieferknochen in EITER standen-und soweit fortgeschritten waren. Das eine Wurtzelbehandlung nicht mehr möglich war.

1. Kann ich nicht ohne diese Protese sein -auch nicht Nachts- gereinigt wird sie Tagsüber.
2.Gibt es nicht eine andere -bessere - befestigung dieser als nur die Haft - Mittel

Ich kaufe mich ja dumm und dämlich daran- und was die Werbung verspricht -KRAFTvoll in einen Apfel zu beißen das war einmal.
wünsche mit eine Rückmeldung mit TIPS oder Problemlösung.
vinotinto
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.09.2009 13:02:28 53
Eröffnet von: faelsa
Antworten gesamt: 0
Schmerzen im linken Unterkiefer
Ich habe seit 1 1/2 Wochen Schmerzen im linken Unterkiefer. Ich hatte am 2. Zahn (Weisheitszahn nicht miteingerechnet) von Hinten eine Wurzelbehandlung. Auf dem Röntgenbild hat man nichts erkannt. Sah alles gut aus. Habe einen kleinen Schatten bei der Wurzelbehandlung, doch der war schon vor 1 1/2 Jahren da. Zahnarzt meint, das sei nicht von dort.
Ich muss Schmerzmittel nehmen. Der Zahnarzt meinte, die einzige Möglichkeit wäre ansonsten den wurzelbehandelten Zahn zu ziehen und ein Implantat zu machen. Doch ich will das nicht.
Wer kennt das?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 17.07.2009 19:59:30 54
Antworten gesamt: 0
Chronische Zahn-,Kiefer oder Gelenkschmerzen
CMD....
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 17.07.2009 19:57:57 55
Antworten gesamt: 0
operation
die Frage ist, weshalb du den Kiefer operieren musst? Und wie alt bist du? Vielleicht solltest du es vorher mit Osteopathie versuchen. Mein Kiefer hatte sich stark verschoben, ist jetzt aber wieder gut....
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 09.07.2009 16:00:38 56
Eröffnet von: Sol
Antworten gesamt: 1
Chronische Zahn-,Kiefer- oder Gesichtsschmerzen


Guten Tag.
leide schon mehrere Jahren an Kraniomandibuläre Dysfunktion.

Schienen haben keine Erfolg gebracht, jetzt überlege mich ob ich es versuche bin mit Botox Spritzen im die kaumuskulatur.
Hatt jemand erfahrung gemacht .

Sol
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 23.06.2009 22:14:16 57
Antworten gesamt: 0
Was muss Versicherung übernehmen??
Hallo ich habe da mal eine Frage..
Ich bin 22 Jahre und hatte vor gut 6 1/2 Jahren einen schweren Schulunfall. Dabei sind 9 Zähne beschädigt worden, wobei einer schon damals nicht mehr zu retten war. Nun musste ein weiterer Zahn gezogen werden (Folgeschaden). Es soll nun ein Implantat gesetzt werden. Die Kasse will allerdings nicht viel finanziell dazu beisteuern. Sie wäre nur für eine Brückenbehandlung bereit. Gibt es Möglichkeiten der Argumentation, sodass die Kasse mich mehr unterstützen muss. Kieferknochenrückbildung? oder das junge Alter? oder keine ahnung was!?
Herzlichen Dank
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 11.06.2009 07:58:13 58
Eröffnet von: Sylvia
Antworten gesamt: 0
Professionell Zahnreinigung
Hallo zusammen
ich habe da mal eine Frage,
Wenn mal oberhalb nur Kronen hat und unten nur ca. 10 Zähne hat muss man trotzdem den vollen Betrag zahlen?
Gruss
Sylvia
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 09.06.2009 13:21:39 59
Eröffnet von: Andrea
Antworten gesamt: 0
Überempfindlichkeit eines Zahns zB. bei Chips, Brot...
Hallöchen

Ich habe ein grosses Problem. Habe vor ca. 6 Monate bei einem Zahnarzt eine Füllung machen lassen. Seit daher kann ich nicht knuspriges mehr essen, d.h. alles was hart ist kann ich nicht auf diesem Zahn kauen. Habe dann immer so ein komisches Gefühl, ist schwierig zu beschreiben: Mich friert es dann gleich, so wie Silberpapier. Könnt ihr es euch etwa vorstellen? Kennt das einer?

Naja, der Zahnarzt hat dann noch eine Füllung gemacht. Aber es ging nicht weg. Dann gab er mir Elmex für abends die ich auf den Zahn auftragen musste, ca. 1 Woche. Habe ich auch fleissig gemacht, half aber leider nicht. Es wurde mir bei diesem Zahnarzt zu blöd und ich wechselte dann zu einem anderen. DER konnte mir aber auch nicht helfen, hat die Zahnfüllung neu gemacht und mir ebenfalls Elmex gegeben, (auch als ich ihm sagte dass ich dies zum zweiten! Mal mache, reagierte er nicht!).

Naja, langsam frage ich mich ob mir überhaupt jemand helfen kann, da die Rechnungen nicht gerade tief sind. Es würde mich total nerven wenn ich zu einem neuen gehen würde und es bringt dann wieder nichts... Bin echt verzweifelt und würde mich über Antworten freuen.

PS: Bin vom Raum St. Gallen

Liebe Grüsse
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 22.05.2009 23:13:15 60
Eröffnet von: Mexxer
Antworten gesamt: 0
Seitenzähne gezogen, müssen weisheitszähne vielleicht trotzdem Raus?
Hey
Ich habe mir schon mit ca. 14 Jahren 4 Seitenzähne ziehen lassen. Man hat mir damals gesagt, das dafür meine weisheitszähne drin bleiben würden. Jetzt fängt es aber langsam trotzdem an zu drücken und sich zu verschieben.
Sollte ich mir die Weisheitszähne ziehen lassen???
Und kann es auch sein das meine Zähne zuviel Platz haben und ich z.B. eine Zahnlücke beckomme??
Danke im Voraus.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 22.04.2009 15:58:58 61
Antworten gesamt: 0
Fehlbiss usw nach Zahnersatz
Osteophatie heisst das Zauberwort um die Zahn- und Kieferstellung wieder zu normalisieren. Wichtig auch nach langer Zeit nach Unfall oder Behandlung . . . probieren Isi Bättig
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 22.01.2009 17:40:09 62
Eröffnet von: Viola
Antworten gesamt: 1
fehlbiss +schmerzen im Kiefer
ich habe ein grosses Problem mit meiner 2 ten Prothese
zuerst bekam ich eine Prothese die hinten und vorn nicht stimmte,ich ging oft zum Zahnarzt der meinte alles wäre okay.Die Kieferschmerzen wurden immer schlimmer sogar bis in die Ohren,dann ging ich zu einem andern ,die sagte sofort etwas stimmt nicht mit Ihrenm Gebiss also musste ich alles neu machen lassen,wieder enorme Kosten von 3000.- das erste war schon teuer nun also ein 2tes.Was kann ich tun alles verloren das erste Gebiss ist futsch geht nicht mehr.Nun habe ich schöne Zähne aber wieder stimmt etwas nicht obschon die Zahntechniker sagt alles wäre okay.Was zum Teufel stimmt denn nicht ? Warum habe ich denn immer Schmerzen ? Wieder ein Fehlbiss? Langsam habe ich es satt auch Chiropratik hilft nichts. Ich habe kein Geld um immer zum Zahnarzt zu gehen,habe schon genug Verlust mit den Zähnen ,das erste Gebiss habe ich erst fertig bezahlt,und das für etwas wo nicht stimmt.
Machen kann man ja nichts gegen dien Zahnarzt wenn der sagt alles wäre okay. Kieferschmerzen,Ohrenschmerzen,obschon man nichts sieht im Ohr.Woher sind denn diese Schmerzen ? Okay habe auch HWS Probleme plus nun nocht diese Kieferschmerzen.Kann es sein,das wieder ein Fehlbiss da ist ? weil die Zähne nun nicht mehr gleich sind ? Vorher hatte ich einen Vordebiss am Gebiss nun ist es anders. Vorher hatte ich 6 Monate lang das erste Gebiss Folge fehlbiss ,nun habe eich seit 2 Monaten das neue ! Wäre froh um Antwort danke mfg Viola
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 11.01.2009 13:23:44 63
Antworten gesamt: 0
Chronische Zahn-,Kiefer- oder Gesichtsschmerzen
Im Rahmen unserer Lizarbeit führen wir eine MRI Studie durch um chronische Schmerzen besser zu verstehen.
Was erhälst du:
-50fr
-Bilder deines Gehirns
Aufwand:1.30h
Du leidest seit mehr als 6 Monate ohne Unterbruch unter den beschriebenen Schmerzen?Dann melde dich bei fsabatella@access.uzh.ch
Die Untersuchung findet am Universitätsspital Zürich statt.
Weitere Abklärungen ob du wirklich geeignet bist und mehr Information folgen dann per Email.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 23.11.2008 23:02:32 64
Eröffnet von: Sommerdonner
Antworten gesamt: 0
Faule Zähne Hilffeee (sohn 2 Jahre)
Hallo Liebes Team,
Mein Sohn fast 2 Jahre trinkt sehr viel saft (verdünnt mit wasser) aus der flasche und lässt sich auch nicht die zähne putzen. Viele Ratschläge gab es ja schon was aber in der tat nicht immer leicht umzusetzten ist zb nur wasser geben das heisst schlaflose nächte ihm selber die zahnbürste geben aber er putz ja nicht richtig....jetzt habe ich gesehen das die oberen zähne anfangen zu faulen ganz leicht...kann der zahnarzt das aufhalten oder versieglt so das er keine schwarzen zähne bekommt?? und wenn ja würde mein sohn ihn garnicht an seine zähne lassen er lässt ja auch mich nicht dran..!!! DAS IST DER HORROR FÜR MICH. Ich Achte Wirklich auf ernährung und hygiene habe noch einen ältern sohn 5 jahre bei ihm ist alles einwandfrei.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.09.2008 12:48:55 65
Eröffnet von: bibby
Antworten gesamt: 0
das erste zähnchen??????????
hallo zusammen!
kann mir vieleicht einer helfen ?
mein sohn 6 monate alt, hat um den mund und im gesicht verbreitet bläschen die ganz doll rot sind und er ist auch viel am sabern,können das anzeichen sein dass das erste zähnchen kommt?oder muss ich mir doch sorgen machen as es etwas schlimmeres sein könnte.

lg bibby
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 12.09.2008 20:39:11 66
Eröffnet von: Maria
Antworten gesamt: 0
bruxismus Zähnenpressen-knirschen-Geschichteschmerzen
Guten Tag.

Seit 12 Jahre leide ich diese Störung, verschiedene Schiene haben kein Erfolg gebracht.

Ich habe die hoffnung noch nicht verloren, eine Zahnarzt zu finden und das Optimal zu behandle.

habe ist jetzt 3 verschiedene besucht.

Wer kann mich ein Ratschlag machen.

Bin schon etwas kritisch, da ich viel Geld ausgegeben habe ohne etwas zu nutzen.

Mit herzliche Dank

Maria
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 10.08.2008 12:35:48 67
Eröffnet von: jolanda Stierli
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Zahnschmelzstörung
Grüezi mitenand

gerne möchte ich um Hilfe für unser Problem Anfragen.
Meine Tochter 15 Jahre hat eine Zahnschmelzstörung,
8 Zähne sind gelb, bröckeln ab und sind von Karies betroffen, die anderen haben auch einen schlechten, weichen Zahnschmelz. Wir unternehmen seit Jahren alles, Ernährung stimmt, Zahnpflege stimmt, Spülung, Gel, Zahnkaugummi, aber wir bekommen das Problem nicht in den Griff ! Gibt es ein Präparat zum einnehmen ?
Weiss jemand einen spezialisierten Zahnarzt für Zahnschmelzstörungen ? Weiss jemand einen Heipraktiker der helfen kann ?
Wir wären sehr dankbar für Hilfe. Danke
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.04.2008 19:59:22 68
Eröffnet von: Anna
Antworten gesamt: 0
Schmerzen im Mund
Hallo zusammen,

seit gestern habe ich links unten Schmerzen, doch es ist kein Zahn, denn ich kann auch während den Schmerzen essen, trinken kauen ohne Probleme. Es sind aushaltbare doch unangenehme Schmerzen, welche ca. 1-2 Minuten andauern und dann fortgehen, heute hatte ich dies auch 2 x, danach klingt es ab und ist wieder gut. Weisheitszähne habe ich noch nicht raus, aber man sieht auch nichts. Ich bin schon lange nicht mehr zum Zahnarzt gegangen, da ich grosse Angst habe, und dieser meinte bezüglich Weisheitszähnen, die bekäme ich mit max. 17, nun werde ich bald 20ig und nada. Kennt jemand eine eventuelle Antwort, oder soll ich einfach abwarten bis dies wieder von alleine weggeht? Denn ich kann den Schmerz nicht genau lokalisieren, wie gesagt, er ist links unten, doch beim Zahn und Zahnfleisch tut nichts weh.

Vielen Dank!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 04.04.2008 12:06:36 69
Eröffnet von: Stefan
Antworten gesamt: 0
Weisheitszahn ziehen lassen?
Hallo,

meine Zahnärztin hat vor etwa vier Wochen ein neues Röntgenbild meines Mundes angefertigt. Dabei ist ihr mein (wohl einziger) Weisheitszahn aufgefallen. Sie meinte, er könne, da er keinen Gegendruck von unten hat, weiter rauswachsen und sich unten ins Zahnfleisch bohren. Deshalb riet sie mir dazu, den Zahn entfernen zu lassen. Ich habe ihr heute mitgteilt, dass ich, da der Zahn mir keine Probleme bereitet, auf eine Entfernung erst einmal verzichten möchte.
Ist es sinnvoll, diesen Zahn zu entfernen, oder kann ich darauf auch noch einige Zeit verzichten?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 11.03.2008 20:15:21 70
Eröffnet von: kajunki
Antworten gesamt: 0
Enorme schmerzen nach Weisheitszahn ziehen
Hallo Zusammen!

Gestern musste ich den Weisheitszahn unten rechts ziehen lassen. Mein Zahnarzt hatte enorme mühe ihn raus zu kriegen. Er musste ihn teilen und brach dabei eine Wurzel ab.
Nun habe ich enorme schmerzen und es schmerzt sogar beim Schlucken.

Wie lange dauern die Schmerzen in der Regel an?
Wie lange dauern normaler weisse die Nachblutungen?
Was kann ich tun was Raten sie mir an?
Wann sollte ich spätestens zum Zahnarzt?

Freundliche Grüsse und herzlichen dank im voraus schon.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 21.01.2008 21:26:19 71
Eröffnet von: Gabriela
Antworten gesamt: 0
Milchzähne flicken!
Hallo Kathrin
Schrecklich, niemand beantwortet Deine Frage! Dabei ist sie so wichtig!
Hat der behandelnde Zahnarzt Dich nicht informiert?
Es ist ganz wichtig, auch bei Milchzähnen, die Karies sofort zu eliminieren. Ich empfehle Dir den Aufwand und die Kosten nicht zu scheuen - Kariesbakterien sind ansteckend.
Die gesunden Zähne Deines Kindes, oder die des Brüderchens (Benutzung z.B. gleicher Joghurtlöffel oder aus Spass den Nuggi geklaut um den Bruder zu ärger) können so angesteckt werden.
Keep cool und erkär der Karies den Krieg! Ich hoffe ich habe Dir helfen können. Es liebs Grüessli G.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.12.2007 10:25:37 72
Eröffnet von: kathrin
Antworten gesamt: 1
Milchzähne flicken, sinnvoll?
Hallo, mein Sohn (5,3 J.) hat die erste Voruntersuchung im Chindsgi hinter sich und hat 3 Löcher in den Backenzähnen.
Ist es sinnvoll die Zähne zu flicken oder kann man warten bis später. Der aufwand ist gross und die Kosten auch. Kann man nicht auch warten bis es sich von alleine löst oder geht die Karies auf die neuen Zähne über?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.11.2007 09:00:08 73
Eröffnet von: dzu
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Weisheitszahn OP !!!!!!!!
Sie sollten dringend entweder nochmals zu ihrem Zahnarzt oder zu ihrem Hausarzt gehen..
Ihr Sprechzimmer Team
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.11.2007 18:55:38 74
Eröffnet von: Denise
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Weisheitszahn OP !!!!!!!!
Hallo,

habe am Freitag in Narkose meine 4 Weisheitszähne rausbekommen. Bis gestern Abend ging es auch mit den Schmerzen, bin dann gestern Abend zum Notdienst. Der konnte nicht viel machen außer mir ein Antibiotika verschreiben (weil er eine Entzündung der Kieferhöhle vermutet) und mich wieder ins Krankenhaus zu schicken.

Da war ich heute auch wieder, der schaut in mein Mund und meint alles in Ordnung. Hat mir eine AU für heute gegeben.

Habe immernoch totale Schmerzen, Schluckbeschwerden, bekomme den Mund kaum auf, wenn ich den Kopf senke wird mir schwindelig und ich fühle mich schlapp.

Aber der Zahnarzt will mich nicht mehr krank schreiben. Kann ich zu meinem Hausarzt gehen? Kann der mich krank schreiben, obwohl er rein gar nichts mit Zähnen zu tun hat? Weil so kann ich nicht arbeiten!!!!

Lg Denise Junghans

[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.11.2007 18:48:08 75
Eröffnet von: Denise
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Weisheitszahn OP !!!!!!!!
Hallo,

habe am Freitag in Narkose meine 4 Weisheitszähne rausbekommen. Bis gestern Abend ging es auch mit den Schmerzen, bin dann gestern Abend zum Notdienst. Der konnte nicht viel machen außer mir ein Antibiotika verschreiben (weil er eine Entzündung der Kieferhöhle vermutet) und mich wieder ins Krankenhaus zu schicken.

Da war ich heute auch wieder, der schaut in mein Mund und meint alles in Ordnung. Hat mir eine AU für heute gegeben.

Habe immernoch totale Schmerzen, Schluckbeschwerden, bekomme den Mund kaum auf, wenn ich den Kopf senke wird mir schwindelig und ich fühle mich schlapp.

Aber der Zahnarzt will mich nicht mehr krank schreiben. Kann ich zu meinem Hausarzt gehen? Kann der mich krank schreiben, obwohl er rein gar nichts mit Zähnen zu tun hat? Weil so kann ich nicht arbeiten!!!!

Lg Denise Junghans

 [Antworten

Beitrag eingefügt: 05.11.2007 21:14:32 76
Eröffnet von: arctica
Antworten gesamt: 0
Aufbeiss-Schmerzen, ständiger leichter Druck im Zahn
Hallo zäme
ich bin kein zahnarzterfahrener Gast, daher möchte ich meine Frage hier einmal posten:
ich habe seit mehr als 2 Jahren unten rechts einen Zahn, der anfänglich nur beim darauf beissen, je nach Druckpunkt, plötzlich gewaltig gestochen hat. Später (vor ca 1.5 Jahren) kam hinzu, dass Kälte und Hitze empfindliche Schmerzen verursachten.

Heute nun ist es soweit, dass ich sozusagen nichts mehr auf der rechten Seite beisse, sondern nur noch links. Auch Getränke jagen mich zum Himmel, wenn Sie (sogar ungekühlt!) auf den Zahn treffen.

Das -so finde ich- kann es doch auf die Dauer nicht sein!
Nun ist es soweit, dass der Zahn eigentlich ständig leicht "surrt", nicht schmerzlich, aber ich spüre, dass hier etwas nicht ganz iO ist.

Der Zahn wurde vor ca 4-6 Jahren einmal geflickt, es gab eine normale weisse Füllung rein.

Ansonsten habe ich sehr gute Beisserchen, nur 3 Löcher und zähneputzen mache ich 3x/täglich. Die Zahnstellung ist perfekt, sagt der Zahnarzt.

Der Zahnarzt riet mir das letzte Mal, eine Taube Dental Mousse zu verwenden, dass würde nützen. Leider vergebens.

Wer hat einen Tip, oder Verdacht, was das sein könnte, wir muss ich vorgehen?

DANKE!
Gruss, arctica
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 04.11.2007 22:25:38 77
Eröffnet von: miamo
Antworten gesamt: 0
fehlende Eckzähne
bei meinem 14jährigen Sohn sind die oberen Eckzähne noch immer nicht durch. Sie sind auf dem Röntgenbild zu sehen, also angelegt. Einer ist minimal verlagert,der andere nicht. Der Kieferorthopäde rät zu einem kieferchirurgichen Eingriff, der Hauszahnarzt möchte es homöopathisch versuchen. Mein Sohn leidet mittlerweile unter seinen Dauerzahnlücken.
Wer kennt Ähnliches, bzw. weiß Rat?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.11.2007 20:22:55 78
Eröffnet von: Simone
Antworten gesamt: 0
Zahnverfärbung
Hallo.....in meinem Bekanntenkreis gibt es einen Jungen (4 Jahre) dessen Zähne ebenfalls unangenehm verfärbt waren. Der Zahnarzt hat diese dann ordentlich poliert und sie haben wieder geglänzt. Ursache war das häufige trinken von rotem Traubensaft. Vielleicht trinkt deine Kleine auch oft ähnlichen Saft ?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.09.2007 16:24:10 79
Eröffnet von: xy
Antworten gesamt: 0
Neuheit
Hallo, was haltet ihr von dieser Seite?
www.eco-dent.ch
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 06.09.2007 08:31:18 80
Eröffnet von: Adler
Antworten gesamt: 0
fehlende untere Backenzähne
Ich habe seit 2 Monaten eine Knirschiene betreff Schmerzen in Kiefer, nächtlichen Knirschen soll Auslöser sein.
Die Zähne sind auch sehr abgeschliffen.
Mir fehlen seit 5 Jahren die 3 unteren Backenzähne!
Dadurch kann ich nicht mehr gut zubeissen und kaue mit den oberen Zähnen.
Können auch die fehlenden Zähne Auslöser der Schmerzen sein.
Der eine Zahnarzt findet, dass man gut mit fehlenden Zähnen leben kann, der andere nicht!
Was stimmt nun? Ich möchte nur Implantate machen lassen, wenn es betreff Schmerzen auch was bringt!
Können fehlende Backenzähen einen Einfluss auf Schmerzen , Knirschen haben?

Danke für die Antwort!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 01.09.2007 19:19:16 81
Eröffnet von: Maiky
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Weißheitszahn ziehung
Hallo,

ich hab am Montag morgen auch einen Weißheitszahn gezogen bekommen. Bei mir wurde die wunde nicht zugenäht. Und ich hatte auch trotz schmerztabletten immer und immer wieder starke schmerzen bin daraufhin weil ich es nicht mehr ausgehalten habeam Freitag zu meinem Zahnarzt gegangen und der hat dann gesgat das dagegen keine schemrztabletten geholfen hätten weil sich was in die Wunde gesetzt hat (zerkaute nahrungsmittel ect.) und das so tief das ich es mit spülen nicht raus bekommen hätte. An deiner stelle würd ich zum Zahnarzt so schnell wie möglich gehn sonst endet das so wie bei mir ich bin zu erst auch net hin gegangen und die quittung hab ich jetzt das das alles enzündet ist und ich jetzt jeden zweiten tag dahin muß damit der das säubert und neue medikamente rein tut.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.
Lg Maiky
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 31.08.2007 21:56:59 82
Eröffnet von: Dani
Antworten gesamt: 1
Verfärbung der Milchzähne
Guten Tag,
meine Tochter ist 10 Monate und hat derzeit 5 Milchzähne. Mir ist aufgefallen, dass die Zahninnenflächen der beiden unteren Schneidezähne dunkel verfärbt sind! Seit Beginn an achten wir auf die richtige Ernährung und putzen täglich der Kleinen die Zähne. Was kann das sein? Doch wohl keine Karies, oder?
Mache mir sorgen...
Danke für Ihre Antworten
Dani
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.08.2007 14:07:11 83
Eröffnet von: Bob
Antworten gesamt: 0
Gelblich/Bräunlicher Speichel nachdem ein Zahn gezogen wurde
Hallo,
mir wurde vorgestern ein Zahn gezogen und gestern bei der kontrolle war alles in Ordnung.
Dann habe ich wieder angefangen zu rauchen. Seit gestern Abend ist in meinem Speichel eine gelblich/bräunliche Flüssigkeit. (Ich spüre auch die stelle an der der Zahn gezogen wurde (Aber keine Schmerzen).

Kommt diese Flüssigkeit vom rauchen? oder ist das normal?

 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.08.2007 11:37:50 84
Eröffnet von: d.zumbühl
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Fast alle Beiträge keine Antwort
Guten Tag liebe Leserin, Sie selber können keinen Beitrag löschen; wenn Sie immer noch möchten, werden wir das für Sie erledigen. Sagen Sie uns bitte genau, um welchen Beitrag es sich handelt. Ihr Sprechzimmer Team D. Zumbühl info@sprechzimmer.ch
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.07.2007 23:15:23 85
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Beitrag: Clorallergie nach Wurzelbehandlung
Bei Zähnen mit einem offenen Apex oder bei umfangreichen apikalen Läsionen und bei
Überinstrumentierung wird zwangsläufig Spülflüssigkeit in das periapikale Gewebe
extrudiert. Durch Natriumhypochlorit können ernste Komplikationen wie Schmerzen,
Schwellung, Nekrose oder sogar Abszesse und Parästhesien entstehen (Reeh und Messer
1989; Becking 1991; Ehrich et al. 1993).

ich weiß ja nicht wie es dir jetzt geht... aber meine fachmännische Meinung ist:

spülung über den Zahn hinaus sollte nicht passieren. Bei sorgfältigem Arbeiten fast unmöglich und wenn doch, dann nur in geringer Menge... alles andere ist GROB fahrlässig !!! Aber die Nachsorge war auf jeden Fall nicht ausreichend. Typisch ist mangelnde Aufklärung und Fehler von sich weisen (du hast allergisch reagiert..und nicht ich habe da was aus Versehen reingespritzt). Eine sofortige Überweisung in die Kieferchirurgie wäre besonders unter forensischen Aspekten dringend angeraten gewesen.

Das ist meine Meinung

Gute Besserung und hoffentlich keine bleibenden Schäden.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.07.2007 21:44:58 86
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Beitrag: Zahnfüllung
Hallo ersma,
Grundsätzlich sind Kassenfüllungen aus Amalgamalternativkunststoffen scheiße... weil nur begrenzt haltbar. Achte darauf: je größer desto eher dentinadhäsive Komposit Füllungen (Hybride und Nanofüller / aufwendiger und mit Mehrkosten verbunden, je nach Größe und Zahnarzt zwischen 30 und 150 Euro) oder besser bei großen Füllungen Keramikinlays (300 bis 600 Euro) oder wenn es nicht stört auch Goldinlays, aber der Preis ist gleich.
Grundsätzlich hat Qualität seinen Preis.
Ich würde auch nach dem zeitlichen Aufwand fragen und Ihn im Kopf auf das Stundenhonorar umrechnen. Dabei sollte ein realistischer Wert von 250 bis 350 Euro je nach Praxisstruktur herauskommen. Das braucht eine ordentlich organisierte und moderne Praxis um wirtschaftlich und qualitätsorientiert zu arbeiten. Lupenbrille wäre zu empfehlen. Die Füllung sollte in Schichttechnik eingebracht werden und mehrfarbig sein (Dentin, Schmelz und ander Farbnuancen). Eine Hochglanzpolitur zu Oberflächenvergütung erhöht die Haltbarkeit.
Viel Erfolg...
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.07.2007 21:30:21 87
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Beitrag: Wurzelbehandlung am Backenzahn unten
ein abgebrochenes Instrument im Wurzelkanal ist kein Kunstfehler. Der beschriebene Zahn ist nach SGB V nicht auf Kosten der Allgemeinheit (der Krankenkassen) wirtschaftlich , zweckmäßig und ausreichend zu versorgen. Hier hilft jedoch ein aufwendiger Versuch mit spezieller Technik und Maschinerie. Da dies sehr aufwendig ist, kommt auch nur eine private Abrechnung in Frage. 414 Euro sind übrigens billig !!! (Verglichen mit Amerika 1000 Dollar und dem europäischen Ausland). Vergleiche die Kosten mal mit einer Brücke nach Zahnextraktion oder einem Implantat. Na was gemerkt.....? alternativ bliebe dann noch die Zahnlücke.... sehr sexy!

Die Amerikaner haben 4500 Spezialzahnärzte, die zusätzliche 3 Jahre nur Wurzelbehandlung lernen....nach ihrem Zahnmedizinstudium.!!!

P.S.: Verklagen.. verklagen... wennich das schon höre. Immer sind die anderen schuld... die Schule, die Gesellschaft, die Politik etc....
Um zahnbehandlungskosten zu sparen empfiehlt sich:
3 mal täglich Zähneputzen
2 mal jährlich zum Zahnarzt
mind. 2 mal Jährlich PZR (professionelle Zahnreinigung / privat zu zahlen für ungefähr 75.- bis 90.- Euro je nach Aufwand.
Nur Dentinadhäsive Füllungen oder Inlays statt Plastikkassenscheiße...

Es ist auch hier wie überall sonst ... Qualität hat seinen Preis..
und Vorsorge ist besser als Nachsorge. Also auch beim Zahnarzt gut informieren und Gehirn einschalten.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 03.07.2007 20:37:09 88
Eröffnet von: Manfred Kiehne
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Wurzelbehandlung am Backenzahn unten
Meine Frau war bei ihrer Zahnärutin zur Untersuchung,
dabei stellte die Ärztin fest,daß der eine Backenzahn
gefüllt seit mehreren Jahren (10-15) kleine Risse aufwies.
Die Füllung wurde durch Zement ersetzt. Es traten danach
Schmerzen auf. Nach erneuten Besuch wurde ihr geraten,
den Nerv zu töten. Dies geschah aber nur bedingt, da
die Zain nur zwei Wurzelkanäle hereinkam. Angeblich ist
es nicht mgölich den dritten Kanal zu durchbohren. Meine
Frau wechselte nun den Zahnarzt. Dieser stellte nach einem Röntgenbild fest, daß in einem Kanal ein Metallstück
steckt. Die Nadel muß beim Versuch hier durchzustechen
abgebrochen sein. Nunmehr will der neue Arzt die Wurzel-
behandlung nach der amerikanischen Schule fortsetzen.
Die Kosten hierfür betragen lt. Kostenvoranschlag EUR 414,--
Kann jemand hier Auskunft geben, der so etwas schon
erlbt hat oder kann mit jemand empfehlen die erste Ärztin
haftbar zu machen.
Vielen Dank für eine Antwort.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 26.06.2007 21:56:04 89
Eröffnet von: mir71
Antworten gesamt: 1
Zahnfüllung
Hallo, ich suche Infos über Zahnfüllungen mit "Kunststoff" statt Amalgam. Ich habe mit ca. 12 Jahren nach der Zahnspangenbehandlung vier sehr winzig kleine Amalgamfüllungen an vier Backenzähnen erhalten. Diese habe ich bis heute (bin jetzt 35 Jahre). Vor einigen Tagen sagte mir die Zahnärztin, dass diese Füllungen erneuter werden müssen. Da es sehr winzig kleine Füllungen sind, würde sie diese mit "Kunststofffüllung" erneuern, nicht Keramik. Ich habe leider überhaupt keine Ahnung! Wer kann mir sagen, ob das ok ist und wie lange diese halten? Ist es nicht gefährlich Amalgamfüllungen "aufzubohren?
Vielen Dank für die Antworten.
Gruss
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 29.05.2007 08:52:17 90
Eröffnet von: sa
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Über-/Tiefbiss
Habe mich entschlossen, meinen Kiefer zu operieren. Wer hat dieselbe Operation schon gemacht und kann mir Tipps/Ratschläge etc. geben?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.05.2007 13:41:12 91
Eröffnet von: Annaonline
Antworten gesamt: 1
Clorallergie nach Wurzelbehandlung
Am Mittwoch, dem 23.05.07 wurde bei mir eine Wurzelbehandlung durchgeführt. Der Zahn wurde aufgebohrt, mit einer Clorspülung gespült und ein Medikament eingeführt, so hat der Zahnarzt mir das erklärt. Die Clorspülung tat unheimlich weh. Der Schmerz breitete sich über das ganze Gesicht aus. Als ich wieder zu Hause war und in den Spiegel sah, bemerkte ich, dass meine rechte Gesichtshälfte angeschwollen war. Bei einem Anruf beim Zahnarzt riet er mir, das Gesicht zu kühen, dann geht das weg. Nach ein paar Stunden suchte ich den Zahnarzt wieder auf. Er lockerte die Einlage im Zahn und meinte, jetzt müsste es besser werden. Am Donnerstag war ich wieder beim Zahnarzt. Er massierte das Zahnfleisch um den behandelten Zahn herum und es lief ziemlich viel Sekret heraus. Am Freitag war ich wieder beim Zahnarzt.
Er massierte wieder das Zahnfleisch und spülte mit Kochsalzlösung. Bis Freitag ging die Schwellung nur geringfügig zurück. Der Tränensack war auch geschwollen und verfärbte sich rot. Im Laufe des Sonnabens schwoll die Gesichtshälfte wieder mehr an und heute am Sonntag
wird die linke Hälfte auch dick. ich war heute beim Zahn-Notdienst. Der Zahnarzt bohrte den Zahn weiter auf und spülte noch einma. Es sitzt kein Eiter an der Zahnwurzel.
Er meinte ich hätte wohl eine Clorallergie, und daher die starke Schwellung. Hat das auch schon einmal jemand gehabt? Was kann man da machen? bitte, antwortet schnell, ich bin ganz verzweifelt, ich sehe aus wie ein Monster.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 25.05.2007 12:02:32 92
Eröffnet von: LF
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Ausland
Das "klassische" Zahnreiseland Ungarn ist heutzutage nicht mehr interessant, weil die Preise sehr stark erhöht wurden, man spricht dort zwischenzeitlich von Touristenpreisen, ein Einheimischer würde solche Preise niemals bezahlen (können).
Ein Geheimtipp ist heute noch Tschechien! Ich war in einer Praxis, die noch landestypische Preise nimmt, z.B. Implantate 500 Euro... ;-)
Für Tschechien -und auch Polen- gilt aber auch die Regel, dass man die grenznahen Zahnbehandler und die in den Großstädten meiden sollte - auch dort zahlt man schnell mal den doppelten Preis!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 25.05.2007 08:13:05 93
Eröffnet von: A.Hänsch
Antworten gesamt: 1
Fast alle Beiträge keine Antwort
Ich beobachte meine Seite und stelle fest es kommt keine Antwort.Auch bei anderen Beiträgen - 0.Jetzt möchte ich den Beitrag löschen.ABER WIE?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.05.2007 20:49:09 94
Eröffnet von: Leopold
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Lieber CZ
Ich würde von Ungarn und Polen abraten,
da werden meistens "Touristenpreise" verlangt.
Noch sehr günstig und sehr gut geht es in
Tschechien... z. B. Implantate 490
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.05.2007 20:48:39 95
Eröffnet von: Leopold
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Lieber CZ
Ich würde von Ungarn und Polen abraten,
da werden meistens "Touristenpreise" verlangt.
Noch sehr günstig und sehr gut geht es in
Tschechien... z. B. Implantate 490
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 14.05.2007 16:58:48 96
Eröffnet von: A.Hänsch
Antworten gesamt: 2
Paradontose
Mit 68 Jahren hab ich alle Zähne noch.Teils überkront.Doch jetzt hab ich Entzündungen und Zahntaschen.Ist vielleicht ein neu eingenommenes Medikament Schuld?ASS-ratiopharm 300.Danke im Vorraus,sollte man die Antwort wissen.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 05.05.2007 10:06:42 97
Eröffnet von: Sylvia
Antworten gesamt: 0
Ausreissen der Milchzähne?
Hallo miteinander. Meiner 7-jährigen Tochter sollten die zwei unteren Eckzähne gezogen werden, damit die vier Schneidezähne besser Platz haben. Ist das wirklich sinnvoll oder sollen wir warten, bis die Eckzähne von alleine ausfallen? Wer kann uns einen Rat geben?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.02.2007 00:56:31 98
Eröffnet von: 26.02.2007
Antworten gesamt: 0
zähne bleichen
hallo zusammen!
weiss leider nicht mehr genau, wie das geht. jedenfalls darf ich zwei stunden vor dem bleichen nicht mehr die zähne putzen und muss die schiene eine stunde tragen? stimmt das?
oder darf ich zwei stunden nach dem tragen der schiene keine zähne putzen?
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 23.02.2007 14:39:24 99
Eröffnet von: mäge
Antworten gesamt: 0
fehlerhafte Oberkieferversorgung
Hallo,
Probiers mal über den Krankenkassen Arztrechtschutz. Sofern Deine Krankenkasse über so etwas verfügt. Helsana hat diesen. Ansonnsten sollte man in der heutigen Zeit sowiso eine Privatrechtsschutz haben.
Gruss mäge.ch
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 16.01.2007 00:09:00 100
Eröffnet von: Willy
Antworten gesamt: 0
Antwort auf Dein Kommentar auf www.sprechzimmer.ch
Hallo Zweeny

Dein Beitrag auf www. sprechzimmer.ch ist jetzt inzwischen auch schon eine Weile her, ich hoffe es hat sich stark gebessert mit deinen Zahnen, ansonsten würde ich vielleicht mit einer TCM-Therapie probieren, Traditionelle Chinesiche Medizin.
W
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.01.2007 23:59:55 101
Eröffnet von: Willy aus Schaffhausen
Antworten gesamt: 0
Wer weiss Bescheid?
Hallo

Kleine Frage; Im Februar 1980 hatte ich einen Skiunfall bzw. Zusammenprall wodurch meine rechter Schneidezahn verletzt wurde. Im Januar 2007 sind Folgeschäden erkennbar. Die Schülerversicherung übernahm den Fall, evt. die Krankenkasse bin noch genau am abklären. Vorausgesetzt die Schülerversicherung zahlte, kann ich den Schaden noch bei einer Versicherung anmelden. Bin im Moment stellenlos, daher den Fall wohl bei der Suva anmelden, oder? Bin seit diesem Zeitpunkt (1980) beim gleichen Zahnarzt, bzw. Nachfolger, daher sollten Unferlagen noch vorhanden sein. Wie lange dauert diese Aufbewahrungspflicht des Zahnarztes? Besten Dank für die Antwort, falls jemand sie weiss. Danke
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.01.2007 23:59:52 102
Eröffnet von: Willy aus Schaffhausen
Antworten gesamt: 0
Wer weiss Bescheid?
Hallo

Kleine Frage; Im Februar 1980 hatte ich einen Skiunfall bzw. Zusammenprall wodurch meine rechter Schneidezahn verletzt wurde. Im Januar 2007 sind Folgeschäden erkennbar. Die Schülerversicherung übernahm den Fall, evt. die Krankenkasse bin noch genau am abklären. Vorausgesetzt die Schülerversicherung zahlte, kann ich den Schaden noch bei einer Versicherung anmelden. Bin im Moment stellenlos, daher den Fall wohl bei der Suva anmelden, oder? Bin seit diesem Zeitpunkt (1980) beim gleichen Zahnarzt, bzw. Nachfolger, daher sollten Unferlagen noch vorhanden sein. Wie lange dauert diese Aufbewahrungspflicht des Zahnarztes? Besten Dank für die Antwort, falls jemand sie weiss. Danke
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 21.12.2006 08:49:24 103
Eröffnet von: pietro
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Mein Zahn bewegt sich.
Guten tag

Seit gester bewegt sich mein vorderer unterer Zahn. Ich bin schon 19 da können mir doch keine Zähne fallen. Ich weis nicht ob ich auf was hartes gebissen habe oder wege mein Zahnfleisch entzündet ist.

Was soll ich tun. Habe Angst zum Zahnarzt zu gehen. Aber auch Angst der Zahn zu verlieren. Es bewegt sich nur wenn man mit den Finger mit erhöter kraft nach links und rechts bewegt.

Danke und Gruss
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.11.2006 22:01:26 104
Eröffnet von: Corinne
Antworten gesamt: 1
Starke Schmerzen nach Weissheitszähne ziehen
Hallo Zusammen

Ich musste am Montag Nachmittag auf der linken Seite die Weissheitszähne ziehen. Es ging noch ohne Operation, der Zahnarzt hatte aber mühe sie raus zu bringen. Seit die Betäubung nicht mehr wirkt habe ich trotz Schmerztabletten noch starke Schmerzen!

Ist das noch normal?
Soll ich meinen Zahnarzt kontaktieren?

Ich hoffe auf eine möglichst schnelle Antwort.

Herzlichen Dank schon im Voraus

Freundliche Grüsse
Corinne
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 10.11.2006 13:32:51 105
Eröffnet von: Corinne Heeb
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Schmerzen nach Füllungen
Hallo zusammen
Am Mittwoch musste ich zwei Füllungen machen bei Zähnen die ziehmlich weit hinten sind. Dazu kommt noch das ich einen kleinen Kiefer habe. Darum ging es auch nicht sehr gut! Nun habe ich seit Mittwoch in der Nacht schmerzen in einem dieser Zähne. Am meisten schmerzt es nach dem Essen und während dem Essen.Seit da habe ich auch öfters am Abend Kopfschmerzen!
Ist das normal?
Muss ich da was unternehmen?
Herzlichen dank jetzt schon für ihre Antwort!
Corinne
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 31.10.2006 18:48:16 106
Eröffnet von: Leopold
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Zahnersatz im Ausland
Also ich und auch einige Bekannte haben mit Zahnbehandlung im Ausland beste Erfahrungen gemacht.
Dazu muß ich aber sagen, dass ich in Tschechien war -
in Ungarn habe ich zuvor auch einige Zahnärzte besucht, aber dort werden -vor allem in den grenznahen Bereichen und in Budapest- von den Patienten Touristenpreise genommen, das haben mir auch meine ungarischen Freunde bestätigt.
Man muß auch unbedingt im Ausland die Preise vergleichen, die Preisunterschiede sind enorm.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 20.09.2006 21:02:25 107
Eröffnet von: Monique
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Druckschmerz in den Frontzähnen
Hallo,
seit zwei Monaten habe ich einen Druckschmerz in den Oberen und unteren Frontzähnen. Diese Schmerzen kamen über Nacht. Ich war bei mehreren Zahnärzten und in einer Universitätszahnkinik. Es wueden Röntgenbilder angefertigt. Auf diesen Bildern konnte nichts erkannt werden. Ebenfalls habe ich bei einem Neurologen und einem HNO- Arzt alles abklären lassen. Alle Untersuchungen waren ohen Befund. In einer Privatzahnklinik hat man nir eien Homöopatisches Mittel gespritzt. Da der Arzt eine Zusammenhang zwischen meiner Skoliose und den Schmerzen vermutete. Das brachte mir Linderung. Die Schmerzen sind viel schwächer, aber es ist nicht ganz besser, ich kann nach wie von von nichts abbbeißen. Ich spiele seid 10 Jahren Klarinette, hatte aber noch nie Beschwerden deswegen. Das kann ich auch nicht mehr. Bitte um Antwort. Könnten diese Druckschmerzen evtl. vom Druck des Instrumentes kommen?

MfG
Monique
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 04.08.2006 19:12:32 108
Eröffnet von: Zweeny
Antworten gesamt: 1
Probleme nach Weisheitszahn-OP
Hallo,

ich habe vor 6 Wochen einen Weisheitszahn aus dem Unterkiefer entfernt
bekommen. Das Entfernen war notwendig, da der Zahn schon Kontakt mit
dem letzten Backenzahn hatte und an diesem gelegentlich auch Schmerzen
durch den Druck verursachte.
Das Problem war nur, dass der Weisheitszahn komplett waagerecht und
ziemlich tief im Unterkiefer drin lag. Der Zahn musste bei der OP also in
mehrere Teile durchtrennt werden, damit alles entfernt werden kann (ich
hatte mich für örtliche Betäubung entschieden, da ich auch nur diesen einen
Weisheitszahn hatte). Dennoch ging die Sache recht flott, alles in allem ca.
25 Minuten. Als die Narkose abends nachgelassen hatte, verspürte ich keine
großen Schmerzen und entzündet hatte in der anschließenden Zeit sich auch nichts.
Die Wunde hatte lediglich noch zwei Tage etwas nachgeblutet. Nach einer
Woche wurden dann die Fäden gezogen und nach Angaben des Arztes war die
Wunde gut verheilt (auch wenn gelegentlich noch ein klein wenig Blut hervortrat).
Das einzige, womit ich zu diesem Zeitpunkt noch Probleme hatte, war meine
Zunge. Sie war zwar nicht mehr taub, fühlte sich aber dick und pelzig an und
mein Mund war ziemlich trocken. Ein auf Dauer sehr nerviges Gefühl!
Nach ca. 2 Wochen ließ dieses Gefühl aber langsam nach und meine Zunge fühlte
sich wieder fast normal an und ich konnte sie auch schmerzfrei im Mund bewegen.
Eine Woche später verspürte ich dann starke Schmerzen beim Kauen an den letzten
beiden Backenzähnen (die mit Amalgam gefüllt waren). Ich dachte mir, dass die
ganzen Nerven sicherlich durch die OP noch etwas gereizt sind.
Ich ging also wieder zum Zahnarzt, der die Füllungen entfernte und diese durch neue
aus Kunststoff ersetzte (es waren keine faulen Stellen unter den alten Füllungen).
Bei diesem Vorgang bekam ich dann gleich nach der Betäubung starke Schmerzen im
Bereich des Kiefergelenkes, sodass ich den Mund nur unter Schmerzen weit öffnen konnte.
Am darauffolgenden Tag war dieses Gefühl noch intensiver und ich konnte den Mund
noch weniger öffnen (jede kleinste Bewegung schmerzte heftig) und ich bemerkte
außerdem, dass der vorletzte Backenzahn beim Kauen unter der neuen Füllung noch
viel empfindlicher geworden war als zuvor. Eine Woche später ging ich also wieder,
geplagt von hefigsten Schmerzen im Kiefergelenk und in den Zähnen, zu dem Zahnarzt,
der mich dann an einen Physiotherapeuten überwies, der die Funktion meines Gelenkes
überprüfte. Ich erhielt also in der darauffolgenden Zeit bis heute 2 mal pro Woche Krankengymnastik und Massage, wodurch sich meine Kaumuskulatur entspannen sollte.
Dennoch hilft das alles nicht und ich werde ständig von irgendwelchen Schmerzen
geplagt, sein es im Bereich des Gelenks, im Bereich des Jochbein, im Bereich des Halses
oder auch Kopf- und Ohrenschmerzen (mal mehr, mal weniger intensiv).
Seit gestern habe ich nun ganz extreme Schmerzen im hinteren Bereich des Mundes, genau unter der Zunge (auch die rechte Hälfte der Zunge kribbelt). Die Schmerzen ziehen bis in
den Hals hinein ziehen. Dadurch kann ich kaum essen und trinken, jede Bewegung der
Zunge ist echt die Hölle! Aber selbst ohne Bewegung tut mir der ganze Bereich unter der Zunge bis in den Hals hinein sehr weh. Es fühlt sich auch an, als wäre alles total
angeschwollen, was aber Gott sei Dank von außen noch nicht sichtbar oder fühlbar ist. Ich habe nun Angst, dass das immer schlimmer wird und weiß absolut nicht, was ich dagegen
tun kann (können Nerven eigentlich nachträglich noch absterben?).
Vor einer Woche ging ich dann wieder zu meinem ehemaligen Zahnarzt in Behandlung,
mit dem ich bisher wirklich nur positive Erfahrungen gemacht hatte (leider führt
er keine Weisheitszahn-OPs durch). Er erkannte sofort, dass die beiden neunen Füllungen
schon mal viel zu hoch waren und schliff sie ein wenig ab, was aber allerdings nichts mit meinen starken Beschwerden zu tun hatte . Er gab aber auch ehrlich
zu, dass er nach Beschreibung meiner Symptome ganz klar mit einer Beschädigung von einem oder mehreren Nerven rechnet. Wenn sich meine Symptome innerhalb der nächsten 7 Tage nicht bessern sollten (woran ich leider absolut den Glauben verloren habe), soll ich wieder zu ihm kommen, damit der/die betroffenen Nerv(en) lahmgelegt bzw. entfernt werden.
Nun mache ich mir hierüber schon echte Sorgen, weil dies zum einen sicherlich sehr schmerzhaft ist und zum anderen habe ich Angst, dass danach nicht nur mein Gefühl in den
beiden Zähnen verloren geht (was ja klar ist), sonder auch in Bereichen der Zunge, des Halses oder sonst irgendwo bzw. dass danach irgendwo neue Schmerzen auftreten oder sich etwas
sogar noch entzündet.
Gibt es denn nicht irgend eine Hoffnung, dass sich der/die Nerv(en) nach längerer Zeit wieder
regeneriert, da vielleicht immer noch ein Reiz ist (auch wenn inzwischen schon eine ganze Weile vergangen ist), oder kann man sonst was machen, wie z.B. die beiden Zähne entfernen
(wenn der Nerv tot ist, werden sie sowieso dunkel, worauf ich dann gut verzichten kann)?
Ich denke ja nicht, dass Nerven völlig zerstört wurden, sonst wäre wohl kein Gefühl mehr an
bestimmten Stellen. So etwas ist sich aber doch sicherlich durch Röntgen bzw. CT/Kernspin
erkennbar, oder?

Hat schon mal jemand Erfahrungen mit solch einer Geschichte gemacht? Ich kann nur sagen, dass einem das tierisch auf den Wecker geht und auch ganz schön an der Psyche zerrt, wenn man seit der Entfernung eines Weisheitszahn nur Schmerzen und Probleme hat und jeden morgen mit Schmerzen aufwachen muss und dann noch auf der Arbeit konzentriert
sein soll (KURZUM: ich bin total verzweifelt)!

Sorry dass ich alles so ausführlich formulieren musste und somit einen halben Roman geschrieben habe (J ), aber vielleicht gibt´s ja Experten unter euch, die mich da irgendwie
beraten können.
Ich freue mich über jede Antwort!!!

Viele Grüße,
Zweeny
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.07.2006 16:47:43 109
Eröffnet von: Corinne
Antworten gesamt: 0
Weisheitszähne!
Hallo
Ich bin per zufall auf diese Seite gekommen.
Ich muss irgendwann im Oktober 3 Weisheitszähne ziehen. Jedoch habe ich etwas angst davor! Hat das schon jemand hintersich?
Was passiert da?
Kann ich danach gleich wieder Arbeiten gehn?
Muss immer was aufgeschnitten werden?
Sorry frage über frage doch hoffe ich jemand kann mir meine Angst etwas nehmen!
Danke schon im Voraus für eure Antwort!
Viele Grüsse Corinne
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 30.05.2006 05:14:53 110
Eröffnet von: Henry
[Send email]
Antworten gesamt: 0
Zahnreparaturen im Ausland
Kann ich nur empfehlen. Habe mich mehrmals in Thailand beim Zahnarzt behandeln lassen. Es wurde immer eine sehr gute Arbeit geleistet. Man hat zudem gut, günstig und speditiv gearbeitet.
Eine Kerami-Krone kostete (4 Behandlungstermine) etwa CHF 240 und mit dem ersparten Geld habe ich meinen Ferienaufenthalt finanziert!
Wenn Sie kein Englisch sprechen finden Sie sicher jemanden über das Internet, der Ihnen helfen kann.
Achtung! Auch in Thailand gibt es reine Amalgamstopfer! und andere möchtergern Zahnärtze, die sich nicht um das Wohl des Patienten kümmern, die sich nie weitergebildet haben und möglichst schnell viel verdienen möchten.
Seien Sie vorlichtig mit giftigen Metallen im Mund! Langfristig werden Sie damit umgebracht!
Wünsche Ihnen viel Erfolg!
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.04.2006 12:10:37 111
Eröffnet von: Geschädigte
[Send email]
Antworten gesamt: 1
fehlerhafte Oberkieferversorgung
Wer kann mir Informationen geben über eine Rechtsberatung nach zahnmedizinischer Behandlung? Ich hatte bereits ein Gespräch mit einem Rechtsanwalt, bin jedoch nicht in der Lage, die enorm hohen Anwalts-Honorare, die auf mich zukommen werden, zu bezahlen.
Bei mir wurde eine fehlerhafte Oberkiefer-Versorgung durchgeführt. Kosten 50.000.-- Sfr.
Sowohl die zahnärztliche als auch technische Behandlung ist nachweisbar mangelhaft. Es liegen Gutachten von 2 Universitätsprofessoren vor.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 28.03.2006 14:17:14 112
Eröffnet von: moca
[Send email]
Antworten gesamt: 0
lipbumper
hallo, ich bin per zufall auf diese seite gestossen, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen: mein 9-jähriger sohn hatte bis jetzt einen lückenhalter, der am oberen (bleibenden) hintersten und am dritthintersten (milchzahn) backenzahn befestigt war. da jetzt dieser dritthinterste milchzahn wackelte (der neue kommt, ist schon sichtbar), musste er einen lipbumper einsetzen - es sei die einzige alternative, gemäss kieferorthopäde, sonst rutsche der hinderste nach vorne. so haben wir das gemacht, doch bin ich jetzt total verunsichert. nützt das wirklich so viel (aufwand-nutzen), es ist ja gar nicht wirklich mit druck verbunden? auch ist es enorm umständlich, meistens muss ich ihm die spange wieder einsetzen, da es bei ihm nicht klappt. ausserdem isst er jetzt in der schule keinen imbiss mehr in der pause, da er die spange vielleicht nicht mehr einsetzen kann. jetzt frage ich mich, ob wir von kieferorthopäden richtig informiert waren. hätten wir nicht warten können, bis der neue zahn ganz draussen gewesen wäre, um dann wieder einen lückenhalter zu platzieren? ist denn das problem jetzt mit dem dritthindersten zahn nicht auch, dass der in die lücke "fallen könnte? ich bin froh um eure inputs, ich fühle mich beim kieferorthopäden nicht mehr ganz so gut aufgehoben, denn auch die information und "einführung" als die spange eingesetzt war, liess sehr zu wünschen übrig = wurde nicht gemacht, ich musste alles erfragen....
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 09.02.2006 08:44:32 113
Eröffnet von: bruno
Antworten gesamt: 0
"verschwundener Milchzahn"
hallo, meine kleine tochter (7 monate) kriegt seit 1 wochen ihre ersten milchzähne (schneidezähne oben und unten links).
nun haben wir festgestellt, dass der obere plötzlich nicht mehr sicht- und fühlbar ist.
was könnte dahinter stecken? hat ihn die zahnfee wieder abgeholt??

danke und gruss
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.02.2006 21:00:52 114
Eröffnet von: Juergen Weber
Antworten gesamt: 0
AW: Zahnarzt Offerte
Hey Romy
Ihr letzter Satz ist doch der entscheidende: es geht doch weniger ums Geld, als darum (der eigenen Situation, Wünsche und Ängste) angemessen behandelt zu werden.
Holen Sie sich doch eine second opinion ein, damit Sie in klaren Zahlen sehen können, um wieviel Ihr Zahnarzt teurer ist.
Vielleicht ist er das dann gar nicht und es ist nur Ihr subjektives Gefühl, weil Sie die Zahnarztrechnungen unbewusst mit anderen Rechnungen aus Ihrem Alltag vergleichen?
Und selbst wenn sein Kostenvorsanschlag höher liegt als der bei einem anderen Zahnarzt, wer sagt Ihnen denn, ob Sie da nicht Äpfel mit Birnen vergleichen?
Vielleicht nimmt der zweite eine andere Art von Krone, von Abdruckmaterial, von Präparationstechnik, von Material, von Gold, hat eine andere Ausbildung, Meinung, Praxisausstattung, Lebenserfahrung, psychologische Ausbildung.....
Sie sehen, eigentlich kann man einen Kostenvorabschlag vom Zahnarzt gar nicht echt vergleichen, weil neben unzähligen zahnmedizinischen unzählige subjektive Kriterien eine Rolle spielen.
Und wegen 300 Franken den Zahnarzt wechseln?
Ich weiss nicht...
Die Zeit und Energie würde ich lieber in Prophylaxe investieren, damit ich zukünftig keine teure Restaurationen mehr benötige; denn das geht!
LG Jürgen
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.02.2006 20:49:52 115
Eröffnet von: Juergen Weber
Antworten gesamt: 0
Verfärbtes Zahnfleisch
Zahnfleisch wird durch Edelmatellkronen nicht verfärbt, aber die Metallränder von Edelmetall- und manchmal auch von Keramikkronen, können als dunkle Ränder durch das dünne Zahnfleisch durchschimmern.
Dem kann man abhelfen, indem man Kronen mit einer sogenannten "metallfreien Keramikschulter" herstellen lässt oder aber metallfreie "Keramikvollkronen" wählt.

Die einzige Situation, bei der das Zahnfleisch durch Metall verfärbt werden kann, entsteht beim Ausbohren von Metallfüllungen und -kronen. Wenn dabei das Zahnfleisch verletzt wird, können Metallspäne eindringen, die man später als sog. Amalgam-/Metalltätowierungen bläulich durchschimmern sieht.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.02.2006 20:14:39 116
Eröffnet von: Juergen Weber
Antworten gesamt: 0
Mundgeruch bei Kindern
Der Mundgeruch bei Kindern ist eine sehr häufig auftretende Situation. Häufig sind die Kleinen verschnupft, erkältet, bringen aus dem Hort, Kindergarten oder von sonstwo her immer wieder neue Käferli.
Die nisten sich dann in den Nasen(neben)höhlen und auf den Mandeln ein und verursachen dadurch den Geruch. Spüllösungen gibt es dagegen nicht.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.02.2006 20:11:01 117
Eröffnet von: Juergen Weber
Antworten gesamt: 0
Behandlungsfinanzierung
Es handelt sich dabei nicht um eine Art der Geldbeschaffung für die Zahnärzte.
Aber immer mehr Menschen wünschen diese Art der Finanzierung, weil sie sie auch von anderen Geschäften her kennen und damit zufrieden sind: sei es die Bezahlung mittels Kreditkarte, wobei der Rechnungsbetrag ja ebenfalls später vom Konto abgebucht wird, oder der Kleinkredit für eine Anschaffung.
Auf diesen Wunsch der Konsumenten haben letztendlich die Banken reagiert und dieses Leistungsangebot geschaffen.
Sie sind es auch, die mit einem Zinssatz von aktuell zwischen 9 und 12 % davon profitieren.
Aber auch der Patient hat etwas davon: teurere Behandlungen muss er jetzt nicht mehr vor sich herschieben, bis er das Geld zusammengespart hat!
Und der Zahnarzt freut sich über eine verbesserte Liquidität und weniger zinslose Darlehen, die er seinen Patienten geben muss. So können alle einen Nutzen ziehen.
Für den, der es mag, ists ok. Es ist ja niemand dazu verpflichtet. Es geht auch ganz konventionell: 60% Anzahlung und der Rest innert 30 Tagen.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 02.02.2006 20:02:00 118
Eröffnet von: Juergen Weber
Antworten gesamt: 0
Milchzahnverlust
Ja, es können bereits mit 5 Lebensjahren die unteren Milchschneidezähne verloren gehen und im Anschluss durch die bleibenden ersetzt werden.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 15.01.2006 16:07:36 119
Eröffnet von: bonavida.ch
Antworten gesamt: 0
Bewerten Sie medizinische Dienstleistungen auf www.bonavida.ch
Guten Tag,

Helft mit unter bonavida.ch eure medizinischen Erfahrungen mit Zahnärzte einzutragen. Es ist eine Non- Profit Plattform die Dienstleistungen aus der Sict des Patienten bewertet. Also macht mit und leistet Euren Beitrag dazu. Mehr erfahrt Ihr unter www.bonavida.ch.

Bis bald.
Bonavida.ch
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 13.01.2006 09:46:50 120
Eröffnet von: Peter Riva
[Send email]
Antworten gesamt: 1
Milchzahnverlust
Ist es normal, dass mein fünfjähriger Enkel bereits den ersten Milchzahn verliert?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 27.12.2005 16:16:28 121
Eröffnet von: Martin
Antworten gesamt: 1
Kleinkredit vom Zahnarzt
In letzter Zeit wird in Zahnarztpraxen für zahnmedizinische Kleinkredite geworben um grössere Behandlungen zu finanzieren. Was haltet ihr von dieser Art von Geldbeschaffung?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.12.2005 14:58:23 122
Eröffnet von: Sabrina
Antworten gesamt: 0
Implantate
Ich hatte vor 11 Jahren einen Unfall bei dem ich die eine Schaufel herausgeschlagen habe und die andere abbrach. Diese Schaufel haben sie dann mit ettlichen Wurzelbehandlungen zu retten versucht. Leider ohne Erfolg. Als ich einmal in ein hartes Brot biss, brach dieser Zahn Diagonal und horizontal durch. Man musste ihn dann operativ entfernen. Ich hatte also 11 Jahre keine Schaufeln. Als ich dann alt genug war hatte ich den ganzen Knochen verloren und man musste mir Knochen einpflanzen. Ein halbes Jahr später konnte man dann die Implantate setzen, welche sich dann wieder ein halbes Jahr einwachsen mussten. Jetzt endlich, nach 11 Jahren und einem Alter von 20 Jahren bekam ich die fertigen Implantate mit Zähnen dran. Ich war sehr begeistert von all diesen Zahnärzten, die diese "Leidensgeschichte" mit mir durchmachten! Ich wollte einfach noch sagen. Zähne sind etwas sehr wichtiges. Es ist zwar teuer, diese zu korrigieren, jedoch lohnt es sich. Ich fühle mich jetzt wie einen neuen Menschen! Haltet durch, falls ihr ein ähnliches Schicksal habt.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 19.12.2005 12:02:14 123
Eröffnet von: Katharina
Antworten gesamt: 1
Mundgeruch bei Kindern
mein sohn ist 3 1/2 jahre alt und riecht sehr häufig aus dem mund ... wir putzen 2 mal täglich seine zähne und sie sind sauber und sein zahnfleisch gesund ... dennoch bekommen wir diesen geruch nicht weg. an was liegt das? können seine vergrößerten mandeln eine ursache sein? bzw. gibt es spezielle kinder-mund-spülungen mit denen man den mundgeruch losbringt?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 23.11.2005 10:13:06 124
Eröffnet von: Dana
Antworten gesamt: 1
Zahnkrone
Hat ihr irgendwer Erfahrung mit Edelmetallkronen..kann dadurch das Zahnfleisch verfärben od. gibts da gewissen Unterschiede..mein Zahnarzt hat gemeint..das er bis jetzt keine Probleme damit hatte...jedoch hab ich trotzdem Angst..denn wenn das Zahnfleisch einaml verfärbt dann geht das nie mehr weg...??

Danke im vorhinein für diverse Tips...

Lg Dana
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 17.11.2005 09:13:31 125
Eröffnet von: Romy
Antworten gesamt: 2
Zahnarzt Offerte
Hey zusammen, ich habe von meinem Zahnarzt eine Offerte für eine Zahnbehandlung bekommen, die mir sehr hoch erscheint (er ist überhaupt sehr teuer!!); meine Frage, wenn ich jetzt zu einem andern Zahnarzt gehe für eine Zweitmeinung: a) muss ich für diese Sitzung bezahlen? b) wie reagiert dann mein Zahnarzt, wenn ich später komme und sage, ich hätte ein z.b. billigeres Angebot von einem andern Zahnarzt. Ich möchte die Behandlung eigentlich bei meinem angestammten Zahnarzt machen lassen. Hat jemand Erfahrung damit? Eigentlich möchte ich meinen Zahnarzt nicht wechseln, ich bin sehr empfindlich und er kennt meine Zähne und meine Ängste inzwischen eigentlich sehr gut...
Romy
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 09.11.2005 22:49:03 126
Antworten gesamt: 0
Angst
Herzlichen Dank für die Information, leider ist mir das doch ein bisschen weit weg.
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 09.11.2005 13:55:08 127
Antworten gesamt: 1
Zahnarzt
Ich kenne einen sehr guten Zahnarzt in Erlenbach am Zürichsee. Ist zwar nicht im Kt. Zug oder Luzern. Kann ihn aber sehr empfehlen. War vor kurzem bei Ihm und habe jahrelang nach einem guten Zahnarzt gesucht. Mehr Infos unter www.zahnarzt-erlenbach.ch
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 09.11.2005 12:24:55 128
Antworten gesamt: 2
Angst
ich suche im Kanton Zug oder Luzern einen Zahnarzt der Geduld und Gefühl hat, denn ich habe Angst und mein Zahnarzt hat jetzt leider seine Praxis altershalber aufgegeben.
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beitrag eingefügt: 07.11.2005 10:50:13 129
Eröffnet von: tobi
Antworten gesamt: 0
Behandlungsaufklärung
habe mich erst jetzt wieder ärgern müssen......hatte eine wurzelbehandlung vor einem halben jahr mit antibiotischer einlage, damit sich die wurzel wieder beruhigt.... es hat geheissen, wenn sich die wurzel nach dem halben jahr beruhigt hat und alles ok sei würde die definitive füllung in einer sitzung gemacht werden........ nunja, alles war ok und ich sitze dort und es wird an meinem zahn gewerkt, nach der sitzung hiess es plötzlich, ich müsse nochmals kommen, naja, dann bin ich nochmals hin und es erfolgte der definitive zahnaufbau, 40 minuten sitzen mit sperangelweit geöffneten mund, danach konnte ich nicht exakt drauf beissen, da mein kiefer nach der langen zeit etwas verkrampft war, also hiess es.... es kann jetzt nicht überprüft werden ob ich exakt draufbeisse bzw. ob nicht eine unebenheit der oberfläche noch stört, also........ nochmals einen termin um den zahn richtig einzuschleifen............. lange rede kurzer sinn............. aus einer vermeintlichen sitzung wurden jetzt 3......... und das kostet natürlich......... hätte ich mich vorher besser informieren müssen? oder ist das einfach pech? oder hilft da ein kostenvoranschlag auf den man sich dann berufen kann?.......... naja, hoffe, dass jetzt wieder lange ruhe ist mit meinen zähnen
 [Antworten

Beitrag eingefügt: 03.11.2005 12:12:35 130
Eröffnet von: redaktion sprechzimmer
Antworten gesamt: 5
Zahnreparaturen im Ausland
Wer schöne Zähne hat kann diese mit einfachen Methoden schön behalten.
Wer nicht die Möglichkeit dazu hatte oder seine Zähne verludern liess,
muss viel Geld auslegen um wieder schöne Zähne zu bekommen. Hier Geld zu
sparen ist oft schwierig. Viele Schweizer haben den Weg gefunden und
lassen ihre Zähne in Deutschland, Ungaren oder den neusten Trends
folgend auch in Polen für billiges Geld wieder herrichten.. Badeferien
oder Konzertbesuche sind in den Pauschalarragements eingeschlossen. Wer
hat Erfahrungen mit solchen Reisen gemacht?
[Lesen Sie die Antworten zu diesem Beitrag]  [Antworten

Beiträge: 1 bis 130 von 130  
Seite 1 von 1


Rect Bottom
 

 

Suche

     immer gut beraten,

     immer gut informiert


Gesundheitsratgeber
Sprechzimmer

zahnfit